fbpx

Wessels macht Pesch zum Pokalsieger

FC Pesch

Der FC Pesch bejubelt den ersten Titel der Saison. / Foto: Sobolewski

Der FC Pesch gewinnt gegen die SV Deutz 05 den Kölner Kreispokal. Miron Wessels sorgt in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

Rheinfussball

Der FC Pesch ist Kölner Kreispokal-Sieger 2016. Im Finale setzten sich die Nordkölner gegen den Ligakonkurrenten SV Deutz 05 durch einen Treffer in letzter Minute 1:0 (0:0) durch und kürten sich mit dem ersten Titel der Saison. Miron Wessels erzielte den goldenen Treffer erst in der Nachspielzeit. Eine Partie auf Augenhöhe wurde erwartet, nicht nur weil beide Mannschaften in der Landesliga beheimatet sind. In der ersten Halbzeit hatte der FC Pesch jedoch klar das Zepter in der Hand: Alexander Kurek (10.) vergab die erste dicke Möglichkeit für die Blau-Weißen, auch im Anschluss hatte der FCP die Partie im Griff, ohne daraus aber mehr Kapital zu schlagen. Die Deutzer suchten den Zugriff zum Spiel und kamen durch zwei schnelle Gegenzüge zu guten Chancen. Volkan Uzunemin (22.) scheiterte im Fallen aus sechs Metern an FCP-Schlussmann Christian Tokgözoglu, ebenso wie zwei Minuten später Teamkollege Philipp Neils.

Nach kurzer Druckphase ließen die Rechtsrheinischen jedoch wieder nach. Vor und nach der Halbzeitpause war es vor allem Miron Wessels, der mit einer ganzen Reihe von Chancen am starken Deutzer Keeper Maurice Nguyen scheiterte. Nach einer gespielten Stunde ließ die Partie schließlich schwer nach und wurde zäh. Bezeichnenderweise war in dieser Zeit eine abgefälschte Flanke von David Knauf (63.), die knapp über die Latte segelte, die einzige nennenswerte Offensivaktion. erst in der Schlussphase nahm sie wieder Fahrt auf. Jeweils eine dicke Chance auf jeder Seite leitete die Schlussoffensive des Finals ein. Erst vergab der eingewechselte Jumpei Morita für die SVD (85.), bevor Kurek im direkten Gegenzug nur das Außennetz traf (86.).

Der Siegtreffer fiel schließlich, als sich jeder bereits auf die Verlängerung eingerichtet hatte. Mit einer Einzelaktion drang Miron Wessels durch die Deutzer Defensvie und setzte den Rechtsrheinischen mit einem feinen Heber unter die Latte den Todesstoß (90.+1). Für die SVD blieb angesichts von zwei Minuten Nachspielzeit keine Reaktionszeit mehr und die Pescher holten sich dank des Last-Minute-Treffers den Kölner Kreispokal.

Autor: Daniel Sobolewski für rheinfussball.de