fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Weiden zieht ins Finale ein

Symbolbild: Imago

Der SV Weiden kann nach dem 1:0 über den FC Erftstadt feiern: Mit dem Einzug ins Pokalfinale hat die Mannschaft aus dem Kölner Westen gleichzeitig den FVM-Pokal erreicht.

Auch der FC Erftstadt konnte die „Löwen“ im Kreispokal nicht stoppen. Mit einem 1:0-Erfolg erreicht der SV Weiden das Finale – und gleichzeitig den FVM-Pokal. Die Favoritenrolle auf dem Weidener Kunstrasen war klar vergeben: Der FC Erftstadt zählt in der Landesliga zu den Top-Teams und konnte in den vorangegangenen Runden unter anderem die SpVg Wesseling-Urfeld und den von Lukas Podolski unterstützten FC Bergheim 2000 aus dem Pokal schmeißen.

Ihnen entgegen stand mit dem SV Weiden eine Mannschaft, die die vergangenen Saison im Mittelfeld der Bezirksliga beendete. Doch in dieser noch jungen Spielzeit scheinen die Jungs aus dem Kölner Westen insbesondere im Pokal über sich hinauswachsen zu können.

Und das taten die „Löwen“ auch gegen den FC Erftstadt. Acht Minuten vor Schluss war es Weidens Innenverteidiger Jens Berg, der das goldene Tor der Partie erzielte. Bis dahin hatte das Spiel den „typischen Pokalcharakter“, wie es Weidens Coach Sebastian Neumann-Rystow beschreibt.

Größter Erfolg der jüngsten Vereinsgeschichte

Der Gastgeber stand tief und ließ den Favoriten aus Erftstadt kommen – doch die massierten Abwehr der Weidener hielt dem Dauerdruck stand. Wenn nicht, zeigte SVW-Torhüter Marco Werner sein Können. „Unter dem Strich hat meine Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft und ihre Sache richtig gut gemacht“, konnte Neumann-Rystow den Stolz über den Coup seines Teams nicht verbergen.

Für den Verein aus dem Kölner Westen ist die Qualifikation für den Mittelrheinpokal und das Kreispokal-Finale, wo mit dem Bedburger BV ein weiterer Landesligist wartet, „der größten Erfolg der jüngsten Vereinsgeschichte und auch in meiner noch jungen Trainerlaufbahn das absolute Highlight“, versuchte Neumann-Rystow den 1:0-Erfolg einzuordnen.

Ob das Finale am 13. oder am 14. September stattfindet, steht dem Weidener Coach zufolge noch nicht fest. Auf jeden Fall werde es aber auf dem Weidener Kunstrasen ausgetragen.

{youtube}_Z91T1Q6ODE{/youtube}