fbpx

Wegweisend für Bayer & Dutt

Quelle: Imago

Wohin geht die Reise für Bayer Leverkusen und Trainer Robin Dutt? In der Champions League steht der Werkself mit dem FC Valencia eine harte Nuss gegenüber.

Ein spanischer Abend in der BayArena: Wenn die Werkself heute abend gegen den FC Valencia antritt, ist die Partie auch entscheidend für Bayer und seinen Trainer. Es ist erst der dritte Spieltag in der Champions League – und doch könnte sich hier schon abzeichnen, wie die Zukunft von Bayer Leverkusen in dieser Spielzeit aussieht. Der Start in die neue Bundesligasaison verlief holprig, man liegt derzeit nur auf Rang acht.

International ist eine Tendenz noch nicht zu erkennen: Der Niederlage in London beim Gruppenfavoriten FC Chelsea folgte ein Heimsieg gegen Außenseiter Genk. Nun ist mit dem FC Valencia wohl der direkte Kontrahent um den zweiten Gruppenplatz, der zum Einzug ins Achtelfinale berechtigen würde, zu Gast in Leverkusen.

Im Fokus des allgemeinen Interesses steht dabei auch Robin Dutt: Der Trainer, von Bayer aus Freiburg an den Rhein gelotst, war im Zuge der schwachen Leistung in Mönchengladbach zunehmend unter Druck geraten.

Keine gute Wirkung in der Öffentlichkeit, zuviel Rotation innerhalb der Mannschaft, keine taktische Handschrift erkennbar – so lautet die Kritik am Übungsleiter der mit Stars gespickten Werkself. Gegen Valencia könnte er mit seiner Mannschaft nach den Stolperern in Pokal und Liga einen Schritt nach vorne machen.

Oder aber auch weiter ziellos in der Gegend herumstolpern.