fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Wahnsinn: Hector verlängert beim FC

Das ist mal eine echte Kracher-Meldung: Jonas Hector wird auch in Zukunft mit dem Geißbock auf der Brust auflaufen. Er unterschreibt einen neuen Vertrag bis 2023.
Jonas Hector

Der Nationalspieler bleibt! Jonas Hector setzt ein Zeichen und verlängert beim 1. FC Köln bis 2023! (Foto: imago/Chai v.d. Laage)

Der 1. FC Köln kann auch in der zweiten Liga auf Nationalspieler Jonas Hector bauen. Womit kaum einer rechnete, ist nun sicher. Der Nationalspieler wird trotz des Interesses mehrerer namhafter Klubs keinen Gebrauch von seiner Ausstiegsklausel machen. Hector bekennt sich aber nicht nur für die kommende Saison zu seinem aktuellen Verein, er sieht trotz des sehr wahrscheinlichen sechsten Abstieges der Vereinsgeschichte, seine Zukunft beim FC.

Deswegen verlängerte er sein Arbeitspapier beim FC um zwei weitere Jahre bis 2023. Der gelernte Linksverteidiger, der diese häufig im Mittelfeldfeld eingesetzt wurde, begründet seine Entscheidung mit der Verbundenheit zum Effzeh: „Der 1. FC Köln hat mir den Weg von der Regionalliga bis in die Nationalmannschaft ermöglicht. Ich bin diesem Club sehr verbunden und dankbar und fühle mich in Köln sehr wohl“, so Hector, der seit 2010 für die Kölner die Schuhe schnürt.

„Ich gehöre zum FC“

„Es wäre problemlos möglich gewesen, nach dieser Saison zu einem anderen Verein zu wechseln, aber für mich fühlte sich das nicht richtig an. Wir haben viele Gespräche in den letzten Wochen geführt und ich habe mir viele Gedanken gemacht. Das Ergebnis ist für mich eindeutig: Ich gehöre zum FC und will mit dem Team und unseren Fans im Rücken in der neuen Saison wieder voll angreifen“, führt der unter Bundestrainer Joachim Löw gesetzte Nationalspieler weiter aus.

Die Vertragsverlängerung ist ein weiterer Coup von FC-Geschäftsführer Armin Veh, der bereits vor Wochen in einem Interview mit Köln.Sport angedeutet hatte, dass er sich gut vorstellen könne, Leistungsträger im Falle eines Abstieges von einem Verbleib in der Domstadt überzeugen zu können. „Jonas ist ein außergewöhnlicher Spieler und ein außergewöhnlicher Mensch, wie es sie im heutigen Profifußball selten gibt. Dass er als aktueller deutscher Nationalspieler den Weg mit uns weitergeht, unterstreicht dies eindrucksvoll“, so Veh, der betont, dass Hectors Bekenntnis zum FC Signalwirkung für andere FC-Profis haben könnte.