fbpx

Wählt den Spieler der Woche!

Kaum zu bremsen: Deutz-Mittelfeldmann Telmo Pires Teixeira erzielte drei Treffer beim Sieg über Westhoven Foto: Benjamin Horn

Kaum zu bremsen: Deutz-Mittelfeldmann Telmo Pires Teixeira erzielte drei Treffer beim Sieg über Westhoven
Foto: Benjamin Horn

In der Saison 2014/15 sucht Köln.Sport an jedem Spieltag den besten Amateurfußballer der Stadt. Stimmt jetzt ab für Euren Favoriten. 

Ein echter Stürmerschreck hat die letzte Wahl für sich entschieden: Zwei Drittel aller Stimmen entfielen auf Bjarne Schreck, Torhüter beim Bezirksligisten FC Rheinsüd. Mit seinen Paraden sicherte der Keeper nicht nur seinem Team den Sieg gegen Bedburg, sondern auch den Erfolg bei unserer Abstimmung. Köln.Sport sagt Herzlichen Glückwunsch! Auch an diesem Spieltag haben sich wieder einige Akteure in den Fokus gespielt. Hier unsere Vorschläge für den besten Veedels-Kicker des dritten November-Wochenendes:

Die Kandidaten vom Spielwochenende 15./16. November:

Giuliano Pfeifer (SG Worringen): Den ersten Erfolg unter dem neuen Trainer Arno Hünninghaus konnten die Worringer ausgerechnet im Derby beim FC Pesch einfahren. Die Weichen für das überraschende 3:0 im Prestigeduell stellte Giuliano Pfeifer, der in der 14. Minute den Führungstreffer für den Landesligisten erzielte.

Telmo Pires Teixeira (Deutz 05): Keine Zweifel ließ der Deutzer Aufstiegsfavorit beim 5:1 gegen Liganeuling Westhoven-Ensen aufkommen. Überragender Mann auf dem Platz: Telmo Pires Teixeira. Der 21-Jährige war an allen Deutzer Treffern beteiligt: Drei Treffer und zwei Vorlagen steuerte der Ex-Viktorianer zum souveränen Heimerfolg bei.

Patrick Czaja (RSV Urbach): Einen wichtigen Schritt Richtung Tabellenmittelfeld machte der RSV Urbach durch ein 4:1 bei der Konkurrenz aus Frielingsdorf. Großen Anteil daran hat Offensivmann Patrick Czaja, der in der ersten Halbzeit gleich doppelt netzen konnte.

Marco Rennen (Rheingold Poll): Ein Sieg in buchstäblich letzter Minute gelang den Pollern zuhause gegen die Reserve von Fortuna Köln. Der umjubelte Treffer in der Nachspielzeit gelang ausgerechnet einem Abwehrspieler: Marco Rennen köpfte den Ball zum 3:2 ein und sicherte seinem Team drei Punkte.

Dominik Wördemann (TSV Weiß): Das Team von Conny Wieting kann noch siegen: Das 3:2 gegen den SSV Bornheim in der Nachspielzeit ließ den Ex-Fortunen an der Seitenlinie jubeln. Dass es überhaupt dazu kam, liegt auch an Dominik Würdemann: Eine Viertelstunde vor Schluss parierte der Weißer Torwart einen Strafstoß der Gäste.

Advanced Poll

Wo landet der FC am Ende der Saison 16/17?
View Results