fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Vom Rekord- ins Jubiläumsjahr

Ein äußerst erfolgreiches Veranstaltungsjahr liegt hinter der Lanxess Arena. Keine Multifunktionsspielstätte in Europa konnte 2017 so viele Gäste verzeichnen wie die Halle in Deutz. Doch darauf ruhen sich die Veranstalter auch in diesem Jahr nicht aus und wollen noch einmal anziehen – Schließlich feiert die Lanxess Arena 2018 Jubiläum
Rekordjahr Lanxess-Arena

(v.l.) KölnTourismus-Geschäfstführer Josef Sommer, Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Arena-Boss Stefan Löcher freuen sich nach einem sehr erfolgreichen 2017 bereits auf das Jubiläumsjahr der Arena (Foto: AMG)

Nicht nur der 1. FC Köln und die Fortuna feiern in diesem Jahr Geburtstag. Auch die Lanxess Arena in Deutz begeht 2018 ein rundes Jubiläum. Im Gegensatz zu den beiden Fußballclubs, die bekanntermaßen 70 werden, hat die Multifunktionsspielstätte in Deutz allerdings mit 20 noch nicht so viele Jahre auf dem Buckel. Und doch hat sie seit ihrer Eröffnung 1998 einen festen Platz auf der „Schäl Sick“ – und ist von dort längst nicht mehr wegzudenken. So auch im vergangenen Jahr, welches das Erfolgreichste in der Historie der Arena darstellte: 2.167.644 Besucher kamen zu 216 Großveranstaltungen – mehr als in jede andere Multifunktionshalle in Europa.

„Der Dank gilt den Mitarbeitern“

Ein großes Zugpferd war dabei neben großen Popkonzerten natürlich auch der Sport. Allen voran die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft, die durch 34 Partien mehr als 461000 Besucher in die Domstadt lockte. Das Velux EHF Final4 zieht traditionell viele Handballfans nach Köln, und mit der ESL One Cologne sorgte zudem ein Event im boomenden E-Sports-Bereich für einen hohen Besucheransturm.

So verwundert die Platzierung unter den zuschauerstärksten Stätten Deutschlands vor Berlin, Mannheim und Hamburg nicht. „Der Dank gilt natürlich den Mitarbeitern, die hier im Akkord Events umsetzen und die Arena teilweise in wenigen Stunden von einer Konzert- zu einer Eishockey-Arena umbauen. Nur so können wir die hohe Anzahl an Events realisieren“, bedankte sich Arena-Chef Stefan Löcher bei seinem Personal.

„Wichtiger Wirtschaftsfaktor“

Auch für die Wirtschaft ist die Arena zu einem extrem wichtigen Faktor geworden. Beispielsweise sind in Verbindung mit Veranstaltungen in der Deutzer Halle über 660.000 Hotelbuchungen eingegangen. „Köln wäre kein Magnet für Konzertfans und nicht die Sportstadt, wenn es die Lanxess Arena nicht gäbe“, weiß auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker, die was die Besucherzahlen angeht von einem „Traumergebnis für die Arena und die Stadt Köln“ spricht.

Damit in Deutz weiterhin Deutschlands Multifunktionshalle Nummer Eins steht, haben sich die Macher auch in diesem Jubiläumsjahr viel vorgenommen. Neben Konzerthiglights wie Kendrick Lamar, Justin Timberlake und U2 stehen natürlich auch wieder sportliche Großveranstaltungen an. Allen voran die Handball-WM, die im Januar 2019 bereits zum zweiten Mal nach 2007 in Köln stattfinden wird. Damals wurde die DHB-Auswahl bekanntlich Weltmeister. Die Rückkehr an die Stätte des Erfolges – Wenn das mal kein gutes Omen ist…