fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktorias Serie ist gerissen

Quelle: Imago

Viktoria-Coach Heiko Scholz musste in Herne an der Seitenlinie mit ansehen, wie die Erfolgsserie seiner Mannschaft nach 12 Spielen riss.

Viktoria Köln kann doch noch verlieren: Der Tabellenführer der NRW-Liga unterliegt nach elf Siegen in elf Spielen bei Westfalia Herne mit 0:1. Der verlustpunktfreie Durchmarsch, von dem im Umfeld der Viktoria geträumt wurde, kann zu den Akten gelegt werden. Bei Westfalia Herne musste die Scholz-Elf eine verdiente 0:1-Niederlage hinnehmen.

Mit einer defensiv ausgerichteten Grundordnung zog Westfalia, die bisher in der Saison erst einen Erfolg einfahren konnten, den Gästen aus der Domstadt effektiv den Zahn. Aus dieser massierten Deckung konterten die Herner eiskalt – und gingen durch Stevanovic in der 20. Spielminute in Führung.

„Wir hätten noch weitere vier Stunden gegen dieses Bollwerk anrennen können. Ein Tor hätten wir heute nicht erzielt“, resümierte der Viktoria-Coach und gratulierte dem Gastgeber zum „völlig verdienten Sieg“.

Da allerdings der SV Bergisch Gladbach 09 auf Rang vier nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen den VfB Speldorf kam, steht der Abstand auf einen Nichtaufstiegsplatz trotz der Niederlage derzeit bei beeindruckenden 11 Punkten.

„Das ist kein Beinbruch und unsere Mannschaft ist stark genug, auch so ein Ergebnis positiv zu verarbeiten“, verfiel Viktoria-Präsident Tobias Kollmann angesichts der Niederlage nicht in tiefe Depression: „Wir bleiben Spitzenreiter und voll im Soll.“

An einer neuen Erfolgsserie kann Viktoria am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr im Sportpark Höhenberg gegen den Tus Erndtebrück arbeiten.