fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktorias Pokalträume jäh geplatzt

Quelle: Köln.Sport

Auch Manuel Glowacz konnte die 0:2-Niederlage gegen den SV Bergisch Gladbach 09 nicht verhindern.

Kaum angefangen, ist der Bitburger-Pokal für Viktoria Köln schon wieder zu Ende: Mit 0:2 unterlag der Tabellenführer der NRW-Liga im Sportpark Höhenberg dem SV Bergisch Gladbach 09. Als Favorit auf den Bitburger-Pokal galt Viktoria Köln – trotz des schweren Loses, das ihnen für die erste Runde zu teil wurde. Mit dem SV Bergisch Gladbach 09 reiste nämlich ein Ligakontrahent zum Pokal-Schlagabtausch in den Sportpark Höhenberg.

„Eigentlich haben wir hier heute das vorgezogene Endspiel des FVM-Bitburger-Pokals gesehen. Und das in der ersten Runde“, erklärte Heiko Scholz nach der Begegnung. Allerdings mit dem aus Sicht der Viktoria falschen Sieger.

2:0 hieß es nach 90 umkämpften Minuten – für den Außenseiter aus Bergisch Gladbach. Nach hochklassiger, aber torloser ersten Hälfte schlugen die Gäste eiskalt zu: Schilamow brachte den Tabellenachten der NRW-Liga nach einem Konter in Führung.

Trotz einer berechtigten roten Karte gegen Fabian Hergesell wegen einer Notbremse drückte die Viktoria auf dem Ausgleich. Immer wieder vereitelte aber Gäste-Schlussmann Forsbach die Chancen der Scholz-Elf.

Mitten in diese Drangperiode hinein entschied Rachid Eckert die Begegnung: Einen erneuten Konter schloss der ehemalige Junkersdorfer und Windecker erfolgreich ab und erhöhte auf 2:0.

Damit sind die Träume von einem Spiel auf DFB-Pokalebene für die Viktoria bereits nach der ersten Runde geplatzt. Bergisch Gladbach dagegen trifft in der zweiten Runde auf einen weiteren Kölner Gegner: Gegen den Landesligisten SC Borussia Lindenthal-Hohenlind dürfte der SV 09 am 1. Dezember allerdings favorisiert sein.

Kurz danach wird die Viktoria erneut gegen Bergisch Gladbach spielen – diesmal in der Liga. „Und dann sind die Karten neu gemischt!, kündigt Scholz bereits kämpferisch an.