fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria zieht ins Finale ein

Und aufwärts: Timo Staffeldt und der FC Viktoria Köln stehen kurz vor dem Einzug in den DFB-Pokal. Foto: IMAGO

Und aufwärts: Timo Staffeldt und der FC Viktoria Köln stehen kurz vor dem Einzug in den DFB-Pokal.
Foto: IMAGO

Mit dem 5:2-Erfolg beim Mittelrheinligisten VfL Alfter steht der FC Viktoria Köln im Finale des FVM-Pokals. Dort trifft man auf den FC Wegberg-Beeck.

Dabei hatte die Partie für das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz überhaupt nicht nach Plan begonnen. Bereits nach vier Minuten geriet die Viktoria gegen das klassentiefere Team mit 0:1 in Rückstand, Bayram Ilk war der Torschütze. Bis zur Pause hatten die Höhenberger das Ergebnis allerdings bereits wieder gerade gerückt: Ein Eigentor der Gastgeber (18.) sowie ein Treffer des kurz zuvor eingewechselten Marcus Steegmann (37.) sorgten für die Pausenführung.

Der Finaleinzug der Viktoria war dann fünf Minuten nach dem Seitenwechsel so gut wie eingetütet. Mike Wunderlich hatte das 3:1 erzielt (49.), kurz darauf war mit Abdelmalek Boyaala ein Akteur des VfL Alfter mit der gelb-roten Karte vom Platz geflogen. In Überzahl ließ Viktoria durch Steegmann (61.) und Mirco Born (81.) noch die Treffer vier und fünf folgen, bevor Alfter durch Patrick Dietz (84.) der zweite Treffer gelang.

Im Finale muss sich die Viktoria nun ebenfalls gegen einen Mittelrheinligisten behaupten, den FC Wegberg-Beeck. Der ehemalige NRW-Ligist hatte sich im ersten Halbfinale mit 4:2 bei Viktoria Arnoldsweiler durchgesetzt. Das Endspiel wird am 28. Mai im Bonner Sportpark Nord ausgetragen, der Sieger ist für die erste Runde des DFB-Pokals 2014/2015 qualifiziert.