fbpx

Viktoria Köln zeigt Flagge für das Thema Inklusion

Die B-Junioren von Viktoria Köln empfangen am Mittwoch einen besonderen Gegner zum Testspiel: In Höhenberg gastieren intellektuell beeinträchtigte Sportler. Die Akteure kommen aus dem Fußball-Leistungszentrum Frechen der Gold-Kraemer-Stiftung.
Viktoria

Die Viktoria sendet nach der Zusammenarbeit im Mai mit der „Aktion Mensch” ein weiteres Zeichen für Inklusion! (Foto: Jakob Settgast / Viktoria Köln)

Für Willi Breuer, den Sportlichen Leiter und Trainer für Fußballspieler mit Behinderung in Frechen, ist dieses Spiel ein Novum: „Wir haben schon häufiger gegen andere Mannschaften gespielt, aber diesmal werden wir unsere Teams mischen. So spielen unter dem Aspekt der Inklusion die ‚Schwachen und die Starken‘ zusammen, Eindrücke können gesammelt und Führungsqualitäten entdeckt und ausgebaut werden.“

Auch Andreas Rettig, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Spielbetriebs GmbH von Viktoria Köln, sieht in dem Freundschaftsspiel eine Möglichkeit, soziales Engagement voranzutreiben und Viktorias Nachwuchs zu sensibilisieren: „Bei diesem Spiel steht nicht der sportliche Wettstreit im Vordergrund, sondern das gemeinsame Erlebnis. Ich bin mir sicher, dass dieses Spiel allen auf dem Platz lange in Erinnerung bleiben wird.“

Die Partie findet am Mittwoch, den 21. Juli, um 18.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz II am Sportpark Höhenberg statt. Der Eintritt ist für Zuschauer kostenlos.

Sontheimer trägt ab sofort das Trikot der Viktoria

Nächster Neuzugang bei Viktoria Köln: Mittelfeldspieler Patrick Sontheimer wird die Höhenberger ab sofort verstärken. Der 23-Jährige, der in Marktoberdorf geboren wurde, bestritt bereits 57 Zweitliga-Partien (für Würzburg und Fürth) und 48 Drittliga-Spiele (für Würzburg). Darüber hinaus hat er im Nachwuchsbereich einige Länderspiele absolviert und fällt noch unter die U 23 Regelung.

„Patrick Sontheimer bringt für seine 23 Jahre eine Menge Erfahrung mit“, berichtet Marcus Steegmann, der Sportliche Leiter von Viktoria Köln. „Er ist ein Spieler, der sehr laufstark ist und ein gutes Umschaltverhalten in die Offensive hat. Er bewegt sich gut in den Zwischenräumen und verkörpert einen Spielertyp, den wir so noch nicht in unserer Mannschaft haben. Deswegen freue ich mich, dass er uns verstärken wird.“

Sontheimer wird am Dienstag zum ersten Mal am Mannschaftstraining der Rechtsrheinischen teilnehmen. „Ich freue mich riesig, dass ich hier bin“, so der offensive Mittelfeldspieler. „Die Verantwortlichen hier haben sich sehr früh für mich interessiert. Jetzt bin ich froh, dass es geklappt hat. Ich kann es kaum erwarten, die Mannschaft kennenzulernen und hoffe, der Viktoria mit meinen Stärken helfen zu können.“

Text: Pressemitteilungen / Viktoria Köln