fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria verkürzt Rückstand zur Spitze

Der Finne Tim Väyrynen traf in Düsseldorf zwei Mal ins Schwarze. Foto: imago/Otto Krschak

Der Finne Tim Väyrynen traf in Düsseldorf zwei Mal ins Schwarze.
Foto: imago/Otto Krschak

Nach einem 3:0-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf II liegt Viktoria Köln nur noch sieben Zähler hinter dem Aufstiegsrang. Neuzugang Tim Väyrynen steuerte zwei Treffer zum Sieg bei.

Mit 3:0 (1:0) hat Regionalligist Viktoria Köln am Samstag das Gastspiel bei der U23 von Fortuna Düsseldorf gewonnen. Da Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach II zeitgleich nur ein 2:2 bei den Sportfreunden Lotte holte, konnten die Höhenberger ihren Rückstand auf den Aufstiegsrang auf sieben Punkte verkürzen. Allerdings hatte Trainer Thomas Kaczmarek die Aufstiegshoffnungen bereits vor zwei Wochen gedämpft und das Thema für diese Saison zu den Akten gelegt. Dennoch freute sich der Coach über den starken Auftritt in der Landeshauptstadt. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Fortuna Düsseldorf hat uns heute wirklich extrem gefordert“, sagte er gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Viktoria erwischte beim Fortuna-Nachwuchs einen perfekten Start und ging durch Neuzugang Tim Väyrynen bereits nach zwei Minuten in Führung. Für den Finnen, der erst im Winter zu den Höhenbergern gestoßen war, war es das dritte Saisontor. Beflügelt von dem frühen Treffer kontrollierte Viktoria die Partie, blieb im Vorwärtsgang aber immer wieder hängen und verpasste weitere Tormöglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit verhinderte Nico Pellatz mit einer Klasse-Parade gegen Tugrul Erat den Ausgleich (42.).

Nach dem Seitenwechsel blieb Fortuna zunächst am Drücker. Erneut hielt Schlussmann Pellatz die Führung bei einer Chance von Düsseldorfs Fejzullahu fest (60.). Fast wie aus heiterem Himmel fiel auf der Gegenseite das 2:0, als Väyrynen die Kugel über die Linie stochern konnte (72.). Mike Wunderlich setzte in der 86. Minute den Schlusspunkt zum 3:0.

Die U21 des 1. FC Köln hatte bereits am Freitagabend eine 1:4 (1:0)-Heimschlappe gegen die zweite Mannschaft des FC Schalke 04 kassiert. Zwar lagen die Geißböcke zur Pause durch ein Kopfballtor von Marius Laux noch in Führung, im zweiten Durchgang jedoch drehten die Königsblauen auf. Keine zehn Minuten waren nach Wideranpfiff gespielt, da war FC-Keeper Thomas Kessler bereits zwei Mal überwunden. Nach einem Kopfball von Marvin Friedrich musste der Torwart in der 68. Minute zum dritten Mal hinter sich greifen. Joy-Lance Mickels markierte wenig später das 4:1 für Schalke (73.).

Eine Schrecksekunde gab es nach einem Zusammenprall zwischen Kölns Jannis Nikolaou und dem Schalker Marvin Friedrich, bei der der FC-Verteidiger eine Platzwunde am Kopf erlitt. Er war bereits mit einer gebrochenen Nase ins Spiel gegangen. Nikolaou konnte die Partie aber fortsetzen. Kurz vor Schluss sah Schalkes Thomas Rathgeber die Rote Karte, die Gastgeber konnten daraus aber kein Kapital mehr schlagen.