fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria siegt 6:1 in Schermbeck

Quelle: IMAGO

Mike Wunderlich (r.) erzielte in seinem letzten Spiel für den FC Viktoria Köln seine Saisontreffer 14 und 15

Im letzten Pflichtspiel von Mike Wunderlich für Viktoria Köln gewinnen die Höhenberger beim SV Schermbeck mit 6:1. Der Scheidende selbst glänzt ein letztes Mal als Doppel-Torschütze.  Am 17. Spieltag reiste der souveräne NRW-Liga-Spitzenreiter FC Viktoria Köln am Sonntagnachmittag zum Tabellendreizehnten SV Schermbeck. Um am Niederrhein eine in allen Belangen erfreuliche Hinrunde zu krönen, schickte Kölns Trainer Heiko Scholz in der Volksbank-Arena seine beste Elf aufs Feld. Vor 180 Zuschauern, darunter rund einhundert mitgereiste Viktorianer, begannen die Gäste druckvoll und gingen schon nach knapp einer Viertelstunde durch Dennis Schmidt (13. Minute) mit 1:0 in Führung.

In der Folge behielt Viktoria das Heft in der Hand und erhöhte nur kurze Zeit später durch Innenverteidiger Mariusz Kukielka auf 2:0 (20.) Nur 120 Sekunden nach diesem Treffer sorgte Mike Wunderlich mit dem 3:0 für die frühe Vorentscheidung.

Das war’s aber noch lange nicht in Hälfte eins: In der 33. Minute erzielt Seyit Ersoy den 3:1-Anschlusstreffer für die Gastgeber. Wer jetzt glaubte, der Tabellenführer aus Höhenberg würde sich vom Gegentor verunsichern lassen – falsch gedacht. Noch vor der Halbzeitpause stellte Dennis Schmidt mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag den alten Abstand wieder her. Beim Stand von 4:1 für Viktoria Köln pfiff Schiedsrichter Marcel Neuer aus Gelsenkirchen, Bruder von Nationaltorhüter Manuel Neuer, zur Halbzeitpause.

In Hälfte zwei schaltete die Scholz-Elf einen Gang zurück und der Trainer gab den Reservisten eine Chance sich zu beweisen. Erst zum Ende der Partie drehten die Höhenberger noch einmal auf. In Minute 81 war es David Müller der das Ergebnis noch auf 5:1 erhöhte, ehe Mike Wunderlich sechs Minuten vor Schluss in seinem letzten Spiel für Viktoria noch per Foulelfmeter für den 6:1-Endstand sorgte. Zuvor war der eingewechselte Ivan Pusic im Strafraum gefoult worden.

Viktoria Köln führt nach diesem Spieltag weiter die Tabelle der NRW-Liga an. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Sportfreunde Siegen beträgt jetzt zwölf Punkte, bei einem noch ausstehenden Spiel der Siegener, das am 17. Dezember nachgeholt wird. Mit nunmehr 15 Toren liegt Mike Wunderlich gemeinsam mit dem Bielefelder Kacper Przybylko auf Platz 1 der Torjägerliste. Weitere Treffer werden jedoch nicht mehr hinzukommen. Der Leihvertrag mit dem Viktoria-Kapitän wurde auf Wunsch des Spielers aufgelöst. Wunderlich kehrt im Winter auf eigenen Wunsch zum FSV Frankfurt zurück. Beim Zweitligisten hat er noch einen Vertrag bis Sommer 2013.