fbpx

Viktoria: Röttger zieht es in die 3. Liga

In der kommenden Saison für Sonnenhof Großaspach am Ball: Timo Röttger Foto: imago/Foto2Press

In der kommenden Saison für Sonnenhof Großaspach am Ball: Timo Röttger
Foto: imago/Foto2Press

Nach dem Aus bei Viktoria Köln findet Timo Röttger einen neuen Arbeitgeber – eine Liga über den Höhenbergern. Silvio Pagano könnte es dagegen in die Heimat ziehen.

Ende Mai war Timo Röttgers Karriere bei Viktoria Köln beendet. Neben 15 weiteren Akteuren wurde dem 29-Jährigen auch öffentlich mitgeteilt, dass er sich trotz laufenden Vertrags einen neuen Klub suchen könne. Dies ist dem Mittelfeldspieler nun gelungen, denn Röttger wechselt zum Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach.

„Die SG Sonnenhof Großaspach hat eine klare Philosophie auf und neben dem Platz und ist sicherlich ein ganz besonderer Verein. Im ersten Gespräch mit Sportdirektor und Trainer habe ich sofort gespürt, dass hier alle klare Zielvorstellungen haben und mit großem Einsatz dabei sind. Deshalb habe ich mich auch ganz bewusst für die SG entschieden und freue mich nun sehr auf ein tolles Team und eine spannende 3. Liga“, erklärte Röttger.

Ein weiterer Ausgemusterter könnte es dagegen in eine tiefere Liga ziehen: Laut „Reviersport“ steht Silvio Pagano vor einer Rückkehr zum Wuppertaler SV, der derzeit in der Niederrheinliga aktiv ist. Es wäre für Pagano ein Wiedersehen mit Ex-Fortuna-Angreifer Ercan Aydogmus, der ebenfalls beim ehemaligen Bundesligisten angeheuert hat.