fbpx

Viktoria punktet im Spitzenspiel

Viktoria Köln

Mit Verletzungspech und Aluminium-Glück holt Viktoria Köln einen Punkt gegen Borussia Dortmund II. Foto: imago/Herbert Bucco

Regionalliga: Höhenberger trennen sich 1:1 vom BVB II. Die FC-Reserve siegt beim Überraschungs-Aufsteiger aus Bonn.

Rheinfussball

Der FC Viktoria Köln hat aus dem Spitzenspiel des 9. Spieltags der Regionalliga West einen Punkt mitgenommen. Vor 1.096 Zuschauern im Sportpark Höhenberg waren die Kölner gegen die noch ungeschlagene U23 von Borussia Dortmund dank eines Treffers von Sven Kreyer (13.) sogar in Führung gegangen. Von Fatih Candan nach einer frühen Balleroberung in Szene gesetzt, beendete der Stürmer seine Flaute und erzielte seinen ersten Saisontreffer.

Dass der am Ende nicht für einen dreifachen Punktgewinn reichen sollte, deutete sich noch im ersten Durchgang an. Dortmunds Massih Wassey setzte in der 24. Minute einen Freistoß an die Latte, besser machte es sein Teamkollege Sören Dieckmann (45.), der fünf Minuten später eine Flanke von Lars Dietz zum Ausgleich über die Linie drückte (29.). Bitter für die Viktoria: Nachdem bereits nach elf Minuten Daniel Reiche verletzungsbedingt durch Markus Brzenska ersetzt werden musste, war man beim Ausgleich wegen der Behandlung von Edwin Schwarz erneut in Unterzahl auf dem Platz. Dieckmann hatte es selbst auf dem Fuß, seine Borussen noch vor dem Seitenwechsel in Führung zu bringen, scheiterte aber kurz vor der Pause wie Wassey am Querbalken (45.).

Nach dem Seitenwechsel hatten auf Viktoria-Seite Mike Wunderich und beim BVB Massih Wassey gute Möglichkeiten, ihre Farben in Führung zu bringen. Besonders beim Dortmunder machte sich etwas Verzweiflung breit, als ein Blitzreflex von Kölns Keeper Philipp Kühn für den dritten Aluminiumtreffer der Borussen sorgte. Die Dortmunder drängten nun auf die Führung, kamen aber dank konzentrierter Defensivarbeit der Höhenberger nicht mehr zum Torerfolg. So fand das Spitzenspiel keinen Sieger.

FC-Reserve siegt 3:2 beim Bonner SC

Die U21 des 1. FC Köln hat das rheinische Duell beim Aufsteiger Bonner SC 3:2 (2:1) gewonnen und dadurch die Abstiegsränge verlassen. Ein Doppelpack von Roman Prokoph und ein Tor von Michael Klauß sicherten der FC-Reserve den zweiten Dreier der Saison gegen das Überraschungsteam aus der Bundesstadt. BSC-Trainer Daniel Zillken nahm die erst dritte Saison-Niederlage gelassen.

„Never change a winnig team“, dachte sich Bonns Trainer Zillken und schickte gegen den 1. FC Köln II die gleiche Elf wie beim grandiosen 5:0-Auswärtserfolg eine Woche zuvor bei Schalkes Zweitvertretung in das Rheinland-Duell. Obwohl ebenso viele Tore wie in der Vorwoche in Herne fielen, blieb der sechste Saison-Erfolg der Bonner aus. Bereits nach sechs Minuten brachte Kapitän Roman Prokoph seine Domstädter in Führung, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von David Bors (19.) legten Michael Klauß (39.) und erneut Prokoph (56.) nach und stellten auf 3:1.

„Es waren drei schöne Geschenke, die wir an die Kölner verteilt haben“, ärgerte sich Zillken anschließend über das Zustandekommen der Gegentore. „Heute haben wir unsere Leistung nicht abrufen können. Einige Spieler blieben hinter ihrem Können zurück, außerdem hat unser Keeper Martin Michel einen rabenschwarzen Tag erwischt. Heute war der Gegner halt einfach mal besser. Das muss man anerkennen und ist auch nicht schlimm. Trotzdem haben wir wieder läuferisch und kämpferisch alles rausgehauen“, so der Coach der Bundesstädter. Die Bonner ließen sich auch vom 1:3 nicht unterkriegen und kamen durch Joran Sobiech (81.) noch einmal zum Anschlusstreffer. Das brachte die Gäste aus Köln noch einmal ins Schwimmen, die FC-Reserve brachte die knappe Führung jedoch über die Zeit und verbuchte den zweiten Dreier der Saison.

Autor: Daniel Sobolewski für RHEINFUSSBALL