fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria: Nächste Woche neuer Trainer

Sportvorstand Franz Wunderlich (l.) und der Sportliche Leiter Stephan Küsters wollen nächste Woche den Wollitz-Nachfolger präsentieren. Foto: IMAGO/Revierfoto

Sportvorstand Franz Wunderlich (l.) und der Sportliche Leiter Stephan Küsters wollen nächste Woche den Wollitz-Nachfolger präsentieren.
Foto: IMAGO/Revierfoto

Nach der Beurlaubung von Coach Claus-Dieter Wollitz übernimmt Co-Trainer Alexander Voigt die Viktoria. Allerdings nur einmalig …

Die Entlassung von Claus-Dieter „Pele“ Wollitz als Trainer von Viktoria Köln und ihre Folgen: Bereits am Samstag (14 Uhr, Sportpark Höhenberg) muss der Tabellensechste der Regionalliga West gegen die Reserve von Schalke 04 eine Reaktion zeigen. Und zwar unter der Führung von Ex-Spieler Alexander Voigt, der im letzten Spiel des Jahres das Ruder übernimmt. Dass der ehemalige Profi des FC die Aufgabe auch langfristig übernimmt, hat der Sportliche Leiter Stephan Küsters im Gespräch mit Köln.Sport bereits ausgeschlossen. „Wir haben uns für einen anderen Weg entschieden.“ Und der soll über einen neuen starken Mann an der Spitze führen. Schon am Samstag, als die Meldung der Entlassung so langsam die Runde machte, standen die Telefone und Faxgeräte bei der Viktoria nicht mehr still. „Es haben sich Dutzende Kandidaten angeboten. Wir werden das alles jetzt sondieren und Gespräche mit unseren Favoriten führen“, so Küsters.

Eine Entscheidung soll es dann aber erst nächste Woche geben. Zunächst soll sich die Mannschaft auf die anstehende Aufgabe gegen die Reserve der Königsblauen konzentrieren. Doch mit Pavel Dotchev, mit dem Küsters bereits in Münster zusammenarbeitete, soll sich ein Favorit für den Trainerposten bereits abzeichnen. Auch der Name Milan Sasic (früher Koblenz, Duisburg u.a.) fällt im Umfeld häufiger. Bis es so weit ist, wollen sich Sportvorstand Franz Wunderlich und Küsters die nötige Zeit nehmen. Zunächst ist es an der Mannschaft, mit einem positiven Signal in die Winterpause zu gehen.