fbpx

Viktoria mit einem Punkt zum Start

Quelle: IMAGO

Claus Costa kann es nicht fassen: Gegen Lotte gelang seiner Viktoria kein Tor.

Nach der Spielabsage in Essen ist Viktoria Köln mit einem 0:0 gegen den Vorjahresmeister Sportfreunde Lotte in die neue Saison der Regionalliga West gestartet. Chancen auf den Sieg gab es, gefährliche Situationen im eigenen Strafraum aber auch.

Der Aufstiegsanwärter war im eigenen Stadion furios in die Partie gestartet und brachte die Hintermannschaft des Titelverteidigers schon früh in die eine oder andere Verlegenheit. Ein Tor sprang dabei trotz guter Möglichkeiten von Silvio Pagano, Jannik Löhden, Marcus Steegmann oder Claus Costa nicht heraus. Zum Ende der ersten Hälfte verflachte das offensive Spiel der Hausherren ein wenig, das Team von Claus-Dieter Wollitz war aber dennoch die überlegene Mannschaft der ersten 45 Minuten.

 

Umso überraschender der Start in die zweite Hälfte. Plötzlich machte Lotte Druck und zeigte, dass das Viktoria-Gebilde mit neun Neuzugängen in der Startelf noch etwas fragiler ist, als man es sich gewünscht hätte. Ein Tor sprang für beide Teams allerdings nicht mehr heraus. „In der zweiten Hälfte hatten wir eine Phase, wo wir nicht zu unserer Ordnung gefunden haben. Dennoch war es ein ordentlicher Anfang von uns“, erklärte Wollitz nach dem Spiel.