fbpx

Viktoria zurück auf dem Trainingsplatz

Zu Beginn der Woche startete die Viktoria aus Köln in die kurze Wintervorbereitung. Im Vergleich zum Vorjahr fehlten insgesamt fünf Spieler.
Viktoria

Viktoria-Kapitän Marcel Risse mit dem Ball am Fuß. (Foto: IMAGO / Herbert Bucco)

Pünktlich zum Trainingsstart riss sogar der Himmel etwas auf in Höhenberg, hoffentlich ein gutes Zeichen für die Rückrunde. Andreas Rettig, der Vorsitzende der Geschäftsführung, begrüßte die Viktoria-Vamilie am Montag zum Start ins neue Vussballjahr, ehe Chefcoach Olaf Janßen sein Team auf die kurze Vorbereitung bis zum Auswärtsspiel in Zwickau (15. Januar) einschwor.

Vorübergehend nicht dabei sind zwei Spieler, deren PCR-Test am Sonntag positiv ausfiel, und die sich nun in der üblichen Quarantäne befinden. Zudem fehlten in den beiden Trainingseinheiten drei Spieler, die nicht mehr zum Kader gehören. Nikolaj Möller (19) wird im Zuge einer gemeinsamen Entscheidung beider Vereine im Sinne der weiteren Entwicklung des Spielers zum FC Arsenal zurückkehren, die ursprünglich bis zum Saisonende vereinbarte Leihe wurde vorzeitig beendet. Aaron Berzel (29) und Albert Bunjaku (38) wurden freigestellt und werden ab sofort nicht mehr am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Arno Schmitz übernimmt die Position des Leiters Medien und Kommunikation

Arno Schmitz übernimmt zum Jahreswechsel die Position des Leiters Medien und Kommunikation von Viktoria Köln. Der 48-Jährige folgt auf Thomas Gassmann (54), der seit Oktober kommissarisch den Prozess der Neuausrichtung in Höhenberg mit großem Erfolg mit auf den Weg gebracht hat und in der Übergangsphase beratend zur Verfügung stehen wird. „Wir bedanken uns ausdrücklich bei Thomas Gassmann für sein kurzfristiges Engagement, die höchst engagierte, professionelle und ausgezeichnete Arbeit. Wir sind überzeugt, dass Arno Schmitz diesen Weg weitergehen wird“, sagt Andreas Rettig.

Schmitz kommt von der DuMont Mediengruppe, wo er als Sportredakteur des EXPRESS den rheinischen und bundesweiten Profifußball mehr als zwei Jahrzehnte aus Sicht des Journalisten begleitete: „Der Wechsel in die Vereinsarbeit ist eine tolle Herausforderung, und dabei ist die Neuausrichtung der Viktoria, mit deren Bekenntnis zur gesellschaftlichen Verantwortung ich mich voll identifiziere, ein spannendes Projekt. Ich freue mich darauf, hier mit anpacken zu dürfen.“

Texte: Pressemitteilungen / Viktoria Köln