fbpx

Viktoria Köln: Bittere Niederlage im Abstiegskampf!

Viktoria Köln verlor gestern Abend gegen den 1. FC Magdeburg mit 2:4 und rutscht immer weiter in den Abstiegskampf der dritten Liga.
Viktoria

Viktoria-Mittelfeldspieler Kai Klefisch verliert einen Zweikampf gegen Magdeburgs Baris Atik. (Foto: IMAGO / Brauer-Fotoagentur)

Die Spur wiederfinden: Die Viktoria konnte aus den vergangenen elf Spielen lediglich eins gewinnen. Der Frust und die Enttäuschung war den Akteuren nach Abpfiff des Spiel gestern Abend gegen Magdeburg anzusehen. Nachdem die Mannschaft im Jahr 2020 überragend in die Liga gestartet war, gab es in diesem Jahr nicht mehr viel zu feiern. Am ersten Advent träumten die Fans noch von einem Aufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga. Inzwischen wäre jeder Viktoria-Sympathisant zufrieden, wenn der Verein aus Köln-Höhenberg auch in der kommenden Saison in der dritten Liga spielen würde.

Das Spiel gegen Magdeburg

In der ersten Halbzeit war die Viktoria über weite Phasen die bessere Mannschaft und ging in der 19. Minute durch Kai Klefisch auch verdient in Führung. Die Mannschaft von Olaf Janßen verlor jedoch kurz vor der Pause den Faden und fing sich einen Doppelschlag. So ging es mit einem 1:2-Rückstand in den zweiten Durchgang. Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff gab es für das Team um Kapitän Mike Wunderlich direkt die kalte Dusche – Magdeburgs Außenverteidiger Raphael Obermair traf zum 1:3. Das 1:4 erzielte Baris Atik in der 79. Minute. Mit einem wunderschönen Freistoßtor sorgte Mike Wunderlich in der 83. Minute zwar nochmal für Hoffnung, am Ende mussten sich die Domstädter aber mit 2:4 geschlagen geben.

Von Robin Josten