fbpx

Viktoria gelingt Generalprobe

Dennis Malura, Viktoria Köln

Traf zum 2:1 gegen Schalkes Reserve: Viktorias Außenverteidiger Dennis Malura
Foto: imago/Eibner

Den Ligaausklang hat Viktoria Köln erfolgreich gestalten können: Gegen die Reserve von Schalke 04 glückt den Höhenbergern die Generalprobe für das Pokalfinale gegen Lokalrivale Fortuna.

Rheinfussball

Viktoria Köln hat eine gelungene Generalprobe für das Finale des Mittelrheinpokals abgeliefert. Eine Woche vor dem Endspiel gegen Fortuna Köln besiegten die Rechtsrheinischen am letzten Spieltag der Regionalliga-Saison die U23 des FC Schalke 04 2:1 (0:0) und die Saison auf dem dritten Tabellenplatz. „Wir haben es geschafft, uns mit einem guten Gefühl auf das Pokalfinale vorbereiten zu können. Wir sind gespannt auf das Highlight am nächsten Wochenende. Danke an die Fans beider Lager, die heute für eine klasse Kulisse gesorgt haben“, zeigte sich Viktoria-Coach Tomasz Kaczmarek zufrieden mit dem Nachmittag, zollte aber dem Gegner Respekt: „In der ersten Halbzeit konnte man erkennen, warum Schalke so eine gute Rückrunde gespielt hat. Die erste Viertelstunde gehörte uns, danach hat uns Nico Pellatz im Spiel gehalten. “

Trotz Sommerwetter und Spielfreude beider Mannschaften blieb die erste Halbzeit im Sportpark Höhenberg torlos. Besser machten es die Hausherren direkt zu Beginn des zweiten Durchgangs. René Klingenburg legte Sturmspitze Sven Kreyer den Ball in den Lauf, der per Lupfer unter die Latte in der 48. Minute für die Viktoria-Führung sorgte. Knapp zehn Minuten später musste der Gastgeber jedoch den Ausgleich hinnehmen, den der russische Stürmer Aleksei Gasilin in der 57. Minute markierte. Doch Dennis Malura hatte ebenfalls nur wenige Minuten darauf eine erneute Antwort parat. In der 61. Minute sorgte der wohl scheidende Viktorianer nicht nur für die erneute Führung, sondern auch für den 2:1-Endstand.

Quelle: Daniel Sobolewski für rheinfussball.de