fbpx

Viktoria: Essen sorgt für erste Pleite

1:2 in Essen: Viktoria Köln um Kapitän Timo Staffeldt (r.) muss erste Niederlage hinnehmen

1:2 in Essen: Viktoria Köln um Kapitän Timo Staffeldt (r.) muss erste Niederlage hinnehmen
Foto: imago/Revierfoto

Trotz langer Führung musste Viktoria Köln im Auswärtsspiel bei Rot-Weiss Essen die erste Niederlage hinnehmen. Erneut gab es am Rande der Partie einen Eklat.

Das Spiel war nicht lange beendet, da kochten die Emotionen offenbar nochmals hoch. Wie Reviersport berichtet, soll Viktorias Vorstandsmitglied Franz Wunderlich mit Essens Tobias Steffen, Torschütze zum 1:1 und in der vergangenen Saison noch in Diensten von Lokalrivale Fortuna Köln, aneinandergeraten sein. Die Worte „Rotzlöffel“ und „In fünf Jahren stehst du wieder am Fließband“ sollen gefallen sein.

Auslöser: Nach seinem Ausgleichstreffer kurz vor Schluss (85.) soll Steffen Viktoria-Coach Claus-Dieter Wollitz, 2011 in Cottbus unter dem aktuellen Viktoria-Coach aktiv den Mittelfinger gezeigt haben, heißt es aus Kölner Kreisen. Bereits beim Auswärtsspiel in Uerdingen hatte es gerappelt, als sich Wollitz mit KFC-Präsident Agissilaos „Lakis” Kourkoudialos in die Haare bekam (Köln.Sport berichtete).

Zuvor hatte Lukas Nottbeck die Kölner in Führung gebracht, Viktoria strebte dem nächsten Erfolgserlebnis entgegen. Nach Steffens Ausgleich kippte die Partie endgültig in Richtung RWE: In der Nachspielzeit erzielte der wie Steffen eingewechselte Sven Kreyer den Siegtreffer für die Gastgeber und machte die erste Ligapleite der Viktoria perfekt. Entsprechend bedient war Stephan Küsters bedient: „Einfach unglaublich, ein sehr bitteres Resultat. In der Endphase haben wir schlecht gegen den Ball gearbeitet und uns so für unseren Aufwand nicht belohnt“, erklärte der sportliche Leiter der Kölner.

Trotz der Niederlage ist Viktoria weiterhin Tabellenführer – die Chance zur Wiedergutmachung haben die Höhenberger bereits am kommenden Sonntag, wenn ab 14 Uhr die Reserve von Fortuna Düsseldorf zu Gast im Sportpark Höhenberg ist.