fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria: Achtungserfolg zu acht

Sein Treffer reichte Viktoria Köln beim Spitzenreiter aus Lotte nicht zum Sieg: Dennis Malura Foto: imago/Eibner

Sein Treffer reichte Viktoria Köln beim Spitzenreiter aus Lotte nicht zum Sieg: Dennis Malura
Foto: imago/Eibner

Beim designierten Westmeister Sportfreunde Lotte holt Viktoria Köln ein 1:1-Unentschieden. In der Schlussphase bringen die Höhenberg das Remis in dreifacher Unterzahl über die Zeit.

Rheinfussball

In einem kuriosen Spiel hat Viktoria Köln beim Spitzenreiter und künftigen Westmeister Sportfreunde Lotte trotz am Ende dreifacher Unterzahl ein Unentschieden erreicht. Das Spitzenspiel des 35. Spieltags in der Regionalliga West endete vor 1.081 Zuschauern im Stadion am Lotter Kreuz 1:1 (0:1). Die Partie startete durchaus positiv für die Gäste aus Köln-Höhenberg. Ne halbe Stunde war gespielt, als Dennis Malura die Rechtsrheinischen in Führung brachte. Nach einem Freistoß von Kapitän Mike Wunderlich und einem darauffolgenden Distanzschuss von René Klingenburg drückte der Außenverteidiger die Kugel zum 1:0 über die Linie (30.). Der knappe Vorsprung konnte von den Kölnern bis in die zweite Halbzeit gehalten werden. Dann aber glich Kevin Freiberger per Volley-Abnahme nach einer Ecke für das Team vom Lotter Kreuz aus (50.).

In der Schlussphase wurde es schließlich kurios, innerhalb von nicht einmal zehn Minuten dezimierten sich die Kölner Gäste von elf auf acht Spieler. In der 85. Minute wurde zunächst der knapp eine Viertelstunde zuvor verwarnte Markus Brzenska vorzeitig duschen geschickt. Der Innenverteidiger kassierte die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels. Als bereits die Nachspielzeit erreicht war, bestrafte der Schiedsrichter ein Handspiel außerhalb des Strafraums von Viktoria-Torhüter Nico Pellatz mit glatt Rot (90.). Weil Trainer Tomasz Kaczmarek bereits drei Wechsel vollzogen hatte, musste Stürmer David Jansen für die Schlussminuten das Tor der Kölner hüten. Kurz darauf schickte der Unparteiische dann auch noch Defensivmann Edwin Schwarz mit Gelb-Rot vom Platz (90.+3). Der 21-Jährige hatte den Platz nach einer Behandlungspause ohne die Freigabe des Schiedsrichters betreten und kassierte dafür die zweite gelbe Karte.

Obwohl sie am Ende zu acht gegen elf Lotter agieren mussten, brachten die Viktorianer das Remis über die Zeit und brachten den Sportfreunden damit den ersten Punktverlust nach zuvor zehn Siegen in Folge bei. Die Lotter wird das jedoch nur wenig stören, denn noch immer rangieren sie mit fünf Punkten Vorsprung und einer Nachholpartie in der Hinterhand scheinbar uneinholbar an der Spitze.

Quelle: Daniel Sobolewski für rheinfussball.de