fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria verabschiedet Spieler – Jeremias Loch verlängert

Die Viktoria aus Köln hat sich zum Saisonende von einigen Spielern verabschieden müssen. Den Vertrag mit Jeremias Loch hat man verlängert.

Viktoria
Maxi Rossmann, Federico Palacios und Jeremias Loch posieren nach dem Pokal-Sieg gegen Fortuna Köln. (Foto: Julia Schulz / Viktoria Köln)

Mit Dario de Vita, Maximilian Rossmann, Moritz Nicolas, Timmy Thiele, Alexander Höck und Kai Klefisch trennt sich die Viktoria Köln im Sommer gleich von sechs Spielern. Moritz Nicolas ist vermutlich der bitterste Abgang für die Mannschaft von Olaf Janßen. Der Torhüter war in der vergangenen Saison unangefochtene Nummer eins. In 30 Drittliga-Spielen kassierte er 47 Gegentreffer und hielt neun Mal die weiße Weste. Da Nicolas aber nur für ein Jahr von Borussia Mönchengladbach ausgeliehen war, kehrt er nun zurück zu den Fohlen. Die Viktoria-Familie wünscht allen Abgängen Gesundheit, Fitness, Glück und Erfolg bei den neuen Aufgaben.

Jeremias Lorch verlängert Vertrag bei Viktoria Köln

Jeremias Lorch (26) bleibt bei Viktoria Köln. Der 1,89 Meter große Defensiv-Allrounder hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag in Höhenberg verlängert. Lorch kam 2020 vom SV Wehen Wiesbaden auf die Schäl Sick, absolvierte seitdem 56 Drittligaspiele (4 Tore/1 Assist) für die Höhenberger Jungs, mit denen er zudem am vergangenen Samstag den Bitburger Pokal durch den 2:0-Sieg im Derby gegen Fortuna Köln verteidigte.

Cheftrainer Olaf Janßen sagt über seinen Innenverteidiger: „Über die Vertragsverlängerung von Jeremias Lorch freuen wir uns sehr. Er hat in den letzten Monaten gezeigt, wie wichtig er für diese Mannschaft ist, wurde zusätzlich auf der Innenverteidigerposition eingesetzt und hat aus unserer Sicht herausragende Leistungen gebracht. Jeremias Lorch wird für uns in der neuen Saison ein ganz wichtiger Baustein sein.“ Jeremias Lorch freut sich auch über seine Zukunft in der Domstadt: „Ich fühle mich sehr wohl in der Viktoria-Vamilie. Wir haben eine tolle Mannschaft mit einem großen Zusammenhalt. Ich freue mich darauf, mit den Jungs den nächsten Schritt gehen zu können und hoffentlich eine etwas sorgenfreiere Saison zu spielen als die gerade abgelaufene.“

Von Robin Josten