fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Vehs Wintergedanken

Beim 1. FC Köln läuft es sportlich derzeit wie am Schnürchen. Verpflichtet der Sportdirektor trotzdem im Winter noch einmal neue Spieler? Und wer verlässt die Geißböcke?
Armin Veh

Armin Veh sieht derzeit keinen Grund, im Winter personell nachzulegen (Foto: imago/Eibner)

Noch zwei Spiele, dann gehen Markus Anfang und seine Profis in die verdiente Winterpause. Ob den Geißböcken der Zeitpunkt allerdings passt, scheint fraglich. Denn aktuell gelingt den Kölnern fast alles. Vier Siege in Serie gab es zuletzt, der Effzeh wirkte so souverän wie zu keinem anderen Zeitpunkt in dieser Saison. In den beiden Heimspielen gegen Magdeburg und Bochum sollen nun noch sechs Zähler folgen, denn entscheidend absetzen konnte sich die Anfang-Elf von der Aufstiegskonkurrenz noch nicht.

Dennoch will Sportchef Armin Veh auf Neuzugänge im Winter verzichten. „Ich vertraue diesem Kader, dass er die in ihn gesetzten Aufgaben erfüllen kann“, so Veh gegenüber dem „Express“. Dazu hat der 57-Jährige auch allen Grund. Die Qualität im Kader stimmt, mit der Verpflichtung von Anthony Modeste haben sich die Domstädter im Sturm bereits Luxusprobleme geschaffen (sofern Modeste seine Spielberechtigung erhält).

Überangebot kann schaden

Ein Überangebot auf weiteren Positionen zu schaffen, wäre nicht clever. Wahrscheinlicher als die Verpflichtung neuer Spieler ist deswegen der Abgang des ein oder anderen Profis. Simon Zoller, der diese Saison in der Liga nur zwei Mal zum Einsatz kam und um den sich seit längerem Wechselgerüchte halten, gilt als heißester Wechselkandidat. Auch für Frederik Sörensen, für den das Kapitel FC bereits im Sommer beendet schien, lief die Hinserie katastrophal. Findet der FC einen Abnehmer, könnte es schnell gehen.

Für Sportchef Veh steht aktuell nach wie vor der sportliche Erfolg im Mittelpunkt: „Es ist wichtig, dass wir vor der Pause noch gute Ergebnisse hinkriegen. Ein Selbstläufer wird‘s nicht“, so Veh, der mit der Hinserie zufrieden ist. „Wir haben eine gute Vorrunde gespielt. Es wäre schön, wenn wir unsere Entwicklung der letzten Wochen fortsetzen und mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen könnten.“

Die Chancen, dass das gelingt, stehen gut. Die Personalsituation hat sich vor dem Magdeburgspiel etwas entspannt. So trainierten Jonas Hector und Christian Clemens jeweils nach langer Verletzung in der vergangenen Woche wieder mit. Vor allem Hector könnte bereits eine Option darstellen. „Es muss gewährleistet sein, dass er nachhaltig fit bleibt“, so Anfang auf der Pressekonferenz vor dem Magdeburg-Spiel.