fbpx

Turf-Legende verstorben

Heinrich „Hein“ Bollow, einer der erfolgreichsten deutschen Jockeys und Trainer im deutschen Galoppsport, ist Ende April mit 99 Jahren verstorben.

Als Jockey und Trainer konnte Bollow über 1000 Siege einfahren. (Foto: imago images / Tuchel)

„Alles andere ist nebenbei, das Wichtigste ist das Pferd.“ – es waren die Worte eines Mannes, der sein Leben den Vollblütern und dem Galopprennsport verschrieben hatte. Nun ist dieses Leben zu Ende gegangen. Es ist das eingetreten, was sich die Anhänger des deutschen Turfs nicht vorstellen mochten. Die Legende Hein Bollow verstarb im Alter von 99 Jahren in einem Kölner Krankenhaus an den Folgen eines Schlaganfalls, den er am 15. April erlitten hatte.

„Wir sind sehr traurig. Eine prägende Persönlichkeit des deutschen Galopprennsports ist von uns gegangen. Alle Turf-Freunde verbinden mit Hein Bollow bleibende Erinnerungen. Der Deutsche Galopp trauert um seine Lichtgestalt. Wir sind in diesen Stunden in Gedanken bei seiner Familie und seinen Freunden. Ihnen sprechen wir unser herzliches Beileid aus.“, so Dr. Michael Vesper, Präsident von Deutscher Galopp e.V.