fbpx

Trotz Personalsorgen wettbewerbsfähig

Symbolbild: Imago

Mit dem Abschneiden ihrer vier Seniorenmannschaften sind die Verantwortlichen von Deutz 05 bis jetzt zufrieden.

Sechs Punkte nach sechs Spieltagen: Landesliga-Aufsteiger Deutz 05 kann trotz Verletzungssorgen eine positive Zwischenbilanz ziehen. Trotz des deutlichen Pokalaus in Siegburg sind die Verantwortlichen bei Deutz 05 zufrieden mit dem Saisonstart: Der Aufsteiger in die Landesliga konnte sich bisher bestens in der neuen Klasse präsentieren und steht nach sechs Spielen mit sechs Punkten auf dem neunten Tabellenplatz.

Dabei waren die Vorzeichen für Trainer Raphael Gilberg nicht die besten: Das Startprogramm der Deutzer hatte es besonders in sich. Fünf der ersten 6 Gegner der Rechtsrheinischen haben sich in der ersten Hälfte der Landesliga etabliert.

Dazu brachten zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle den Deutzer Kader an das Limit seiner Leistungsfähigkeit. Am schwersten wiegt sicherlich der Ausfall von Rocco Kühn: Der Torjäger, letzte Saison mit 24 Treffern ein Aufstiegsgarant, konnte in dieser Saison noch kein Spiel absolvieren.

„Es hat sich in allen Spielen gezeigt, dass das Team wettbewerbsfähig ist, selbst bei so extremer personeller Schwächung“, erklärte Hans-Walter Kley. „Sind alle Spieler wieder an Bord und auch körperlich fit, wird sich die Mannschaft noch stärker präsentieren und gegen die Gegner aus der unteren Tabellenhälfte kräftig punkten.“

Umwälzungen bewältigen der Deutzer Verein dennoch: Nicht nur, dass zahlreiche Neuzugänge in die Mannschaft integriert werden müssen, auch ein neues Spielsystem mit Viererkette versucht Gilberg derzeit zu etablieren. Weiterhin wartet Deutz 05 auf die Eröffnung des Kunstrasenplatzes.

Auch mit dem Abschneiden der weiteren Teams sind die Verantwortlichen in Deutz zufrieden: Von der zweiten bis zur neuen vierten Mannschaft befinden sich alle im gesicherten Mittelfeld ihrer Staffeln und zeigten bisher positive Ansätze.