Köln.Sport

Tolle Kulisse beim Benefizrenntag

Quelle: Klaus-Jörg Tuchel

Die Siegerehrung beim Benefizrenntag 2013.

Traumwetter sowie ein umfangreiches Programm für Jung und Alt lockten am ersten Maisonntag rund 15.500 Besucher auf die Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch.

Unter der Schirmherrschaft von Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters hatten der Kölner Renn-Verein und der Kinderschutzbund Köln zum großen Benefizrenntag eingeladen und erreichten damit im zwölften Jahr eine Rekordbeteiligung. Die Veranstalter hatten nicht nur sieben spannende und hochkarätig besetzte Galopprennen für die Pferdesportbegeisterten auf dem Tableau, sondern auch mit Unterstützung vieler Sponsoren ein attraktives Rahmenprogramm für Kölner Kinder und ihre Familien zusammengestellt. Die größte und traditionsreichste Benefizveranstaltung im deutschen Galopprennsport bot den kleinen und großen Besuchern auf dem weitläufigen Gelände des Rennparks im Kölner Norden Clownerie, einen Kletterpark sowie zahlreiche kostenlose Spielangebote rund um Kinderkarussell, Hüpfburg und Rollenrutsche.

 

Auch in diesem Jahr wurden die Kleinen zu den großen Gewinnern des Tages: Rund 50.000 Euro kommen als Erlös der Veranstaltung dem Kinderschutzbund Köln zur Absicherung und Ausweitung seiner Angebote zugute. Vor Ort informierte der Kinderschutzbund mit Informationsständen und stellte sein breites Hilfeangebot für benachteiligte Kinder und Jugendliche, Eltern und Familien in Köln vor.

Angela Roters, Gattin des Kölner Oberbürgermeisters und Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des Kinderschutzbundes Köln, freute sich riesig über diesen Erfolg und den großen Zuspruch des Publikums: „Nachdem im Spätherbst letzten Jahres der Renntag – nach dem Ausbruch einer ansteckenden Pferdekrankheit – leider kurzfristig abgesagt werden musste, freue ich mich nun umso mehr, dass der heutige Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln so ein großer Erfolg wurde. Im Namen der Kinder, Eltern und des Vereins danke ich von Herzen dem tollen Publikum, allen Förderern und prominenten Unterstützern und den vielen, vielen Helfern, die mit ihrem Engagement diesen ganz besonderen Familientag auf der Galopprennbahn ermöglicht haben.“

Prominenten-Rennen auf Islandpferden: Birgit von Bentzel siegt vor Jens Streifling
Den traditionellen und spektakulären Höhepunkt bildete auch in diesem Jahr wieder das achte, abschließende Rennen von Prominenten auf Islandpferden der SAGA Reitschule Aegidienberg. Um 18.00 Uhr schwangen sich die prominenten Reiter, von Moderatorin Aleksandra Bechtel und Talentproben-Moderator Linus bereits einzeln dem Publikum vorgestellt, in die Sättel der Islandpferde und begeisterten mit einem ebenso unkonventionellen wie mitreißenden 250-Meter-Rennen die Zuschauer. TV-Moderatorin Birgit Gräfin von Bentzel konnte auf Neisti das Rennen für sich entscheiden und erreichte als Erste die Ziellinie. Trotz fehlender Reiterfahrung überzeugte Jens Streifling von den Höhnern auf Pony Noa und belegte den zweiten Platz. Dritte wurde Deutschlands Hochspringerin des Jahrhunderts Ulrike Nasse-Meyfarth, die ihr Vorjahresergebnis (Letzte) damit deutlich verbessern konnte.

Auf den Plätzen vier und fünf kamen Beachvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann und Ex-Boxweltmeister und Olympiasieger Torsten May ins Ziel. Einen ganz besonderen Szenenapplaus erhielten der Moderator des Tages und Talentproben-Entertainer Linus sowie Ralf Görres, besser bekannt als Prinz Ralf III aus der Kölner Karnevalssession 2013: Nachdem ihre Islandpferde zunächst in die falsche Richtung starteten und von ihren Betreuerinnen eingefangen werden mussten, legten beiden schließlich einen fulminanten Schlussspurt hin – leider nachdem das Rennen bereits gelaufen war.

Für die gute Sache engagierten sich auch wieder zahlreiche Prominente – und das nicht nur im Sattel: RTL-II-Moderatorin Sandra Thier, die Comedians Susanne Pätzold und Simon Gosejohann sowie Schauspieler Michael Kessler brachten voller Phantasie viele kleine Gesichter beim Kinderschminken zum Strahlen. Ebenso dicht umlagert, aber des Schreibens nicht müde, standen Sport-Moderatorin Birgit von Bentzel, Erkan Gündüz aus der TV-Serie Lindenstraße, Boxerweltmeister und Olympiasieger Torsten May, Beachvolleystar und Olympiasieger Jonas Reckermann sowie Anne Rixmann und Biggi Wanninger aus dem Ensemble der Stunksitzung zahlreichen kleinen und großen Fans für unzählige Autogramme und Fotos zur Verfügung. Mit einer besonders „kölschen“ Autogrammstunde begeisterten Jens Streifling, Bandmitglied der „Höhner“ und Peter Schütten von den „Bläck Fööss“ am Nachmittag ihre Fans. Wie bereits im Vorjahr war Zehnkämpfer Jürgen Hingsen zur Stelle und durfte beim Ponyreiten den Kleinen die „Händchen halten“ – eine machbare Aufgabe für den Zweimeter-Mann.

Darüber hinaus halfen auch viele prominente Gäste bei der Tombola, die mit vielen attraktiven Preisen der Sponsoren lockte. Mit dem tatkräftigen Einsatz beim Losverkauf u.a. von Schauspielerin und Moderatorin Aleksandra Bechtel, Schauspieler Erkan Gündüz und Sport-Moderatorin Birgit von Bentzel (um nur einige zu nennen) konnte eine enorme Anzahl an Losen verkauft werden. Auch das lebensgroße Maskottchen Kibu vom Kinderschutzbund Köln assistierte beim Losverkauf und den Autogrammen, hatte aber vor allem „Augen“ für die kleinen Besucher der Rennbahn. Die Gewinner wurden zum Abschluss der Veranstaltung ermittelt und von Moderatorin Aleksandra Bechtel und Angela Roters geehrt.
Eckard Sauren, Präsident des Kölner Renn-Vereins, betont das Engagement für den Kinderschutzbund Köln: „Wir sind stolz darauf, dass wir uns als Deutschlands führender Galopprennsportveranstalter und beliebte Familienrennbahn für Kölner Kinder engagieren können. Wir sind sicher, dass wir auch weiterhin dazu beitragen können, dass der Kinderschutzbund, als „Lobby für Kinder in Köln“, seine Hilfen für Kinder und Eltern absichern und ausbauen kann.“

Der Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln ist die größte und traditions-reichste Benefizveranstaltung des Galopprennsports in Deutschland. Insgesamt konnten seit 2001 weit über 400.000 Euro für die Absicherung und Ausweitung der Hilfeangebote des Kinderschutzbundes Köln im Rahmen der Benefizrenntage eingeworben werden. Der Kinderschutzbund Köln engagiert sich seit 1954 für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen, Eltern und Familien. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Bereitstellung von Hilfen in Familienkrisen, insbesondere wenn Kinder von Gewalt, Vernachlässigung oder sexueller Misshandlung bedroht oder betroffen sind.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.