fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Tennisturnier in Müngersdorf?

Quelle: imago/Kölner Sportstätten

Schlägt Novak Djokovic bald im RheinEnergieStadion auf? Die Kölner Sportstätten wollen ein hochkarätiges Turnier in die Kölner WM-Arena holen.

Mit einem überraschenden Vorstoß preschen die Kölner Sportstätten nach vorne. Ein Tennisturnier der Extraklasse möchte man ins RheinEnergieStadion holen. „Wir wollen mehr sportliche Events nach Köln holen“, verkündete Hans Rütten, seines Zeichens Geschäftsführer der Kölner Sportstätten GmbH, in der Oktober-Ausgabe des Köln.Sport-Magazins. Ein erster Fingerzeig in die richtige Richtung könnten die derzeit diskutierten Planspiele sein.

Denn: Demnächst könnten die Tennisstars Novak Djokovic, Rafael Nadal oder Roger Federer in Köln-Müngersdorf aufschlagen. Wie heute bekannt wurde, plant Rütten ein Hartplatz-Turnier im RheinEnergieStadion.

Laut einem „Stadionwelt“-Bericht stehen die Kölner Sportstätten bereits in Verhandlungen mit einem Turnierveranstalter. Geplant sei, so Rütten gegenüber „Stadionwelt“, ein Hartplatzturnier in der Bundesliga-Sommerpause, direkt vor der prestigeträchtigen US Open-Series in Nordamerika.

Der Geschäftsführer der Sportstätten GmbH hat dabei hohe Ziele: „Ein Tennis-Turnier muss ein Event mit Strahlkraft, also ein ATP-gelistetes Top-Turnier sein. Dabei sollte man auch Spieler antreffen, die unter den besten zehn der Welt gelistet sind.“

Dabei sollen im Innenraum des RheinEnergieStadions drei Tennisplätze installiert werden. Neben zwei Nebenplätzen soll es laut Stadionwelt auch einen klassischen Center Court geben, der durch eine temporäre Tribüne eingefriedet werde.

Bis zu den ersten konkreten Entscheidungen werde es jedoch noch bis zum Frühjahr dauern, so Rütten.