fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Streit bei Viktoria Köln

Quelle: imago

Weitere Verstärkung für die Viktoria? Der ehemalige Kölner und Schalker Bundesligaprofi Albert Streit hält sich derzeit beim Tabellenführer der NRW-Liga fit.

Das Mannschaftstraining der Rechtsrheinischen verzeichnet derzeit eine prominente Verstärkung: Der Ex-Schalker Albert Streit hält sich bis Jahresende bei Viktoria fit. Nach Verpflichtungen von profierfahrenen Kickern wie Mike Wunderlich, Mariusz Kukielka oder Kevin Schöneberg kann Viktoria Köln derzeit den nächsten prominenten Spieler am Sportpark Höhenberg begrüßen.

Albert Streit, früher unter anderem beim FC, Eintracht Frankfurt oder Schalke 04 in der Bundesliga aktiv, hält sich derzeit beim unangefochtenen Tabellenführer der NRW-Liga fit.

Der Kontakt zu Streit kam über Manuel Glowacz, derzeit für Viktoria Köln im Mittelfeld aktiv, zustande. Mit ihm spielte der 31-jährige Ex-FC-Profi in der letzten Saison noch auf bei der Reserve des FC Schalke 04 zusammen.

Zu großen Hoffnungen sollten sich die Kölner aber nicht auf die Verpflichtung Streits machen: Ich habe eine Option, im neuen Jahr möglicherweise in der 2. Liga zu spielen“, sagte der Mittelfeld-Mann dem Express: „Wenn ich die Chance bekomme, höherklassig zu spielen, möchte ich sie wahrnehmen.“

Sollte sich diese Möglichkeit allerdings zerschlagen, könne er sich ein Engagement bei der Viktoria allerdings sehr gut vorstellen, so Streit, dessen Vertrag mit dem FC Schalke 04 nach längeren Querelen im November aufgelöst wurde.

Zuvor konnte der Mittelfeldspieler im Ruhrpott nie an seine beim FC und in Frankfurt gezeigten Leistungen anknüpfen und war bei mehreren Trainer schnell in Ungnade gefallen.