fbpx

Starkes Sieg-Hose ist museumsreif

Deutsches Sport & Olympiamuseum

Jockey Andrasch Starke (l.) übergibt seine Jockeyhose an Museumsdirektor Frank Dürr

Nicht sein letztes Hemd, aber die Jockeyhose vom Sieg beim Prix de l’Arc de Triomphe übergab Profi-Reiter Andrasch Starke nun dem Deutschen Sport & Olympiamuseum.

Am 2. Oktober erfüllte sich für Jockey Andrasch Starke in Paris ein Kindheitstraum. Mit der dreijährigen Stute Danedream aus dem Stall von Peter Schiergen gewann der 37-Jährige auf der Rennbahn in Longchamp den Prix de l’Arc de Triomphe, eines der größten und wichtigsten Galopprennen weltweit.

 

Beim Sieg deklassierte das Kölner Gespann die internationale Konkurrenz mit deutlichem Vorsprung von fünf Längen. Ein Andenken an diesen historischen Triumph, erst der zweite Sieg eines deutschen Pferdes im „Arc“ überhaupt, wird ab sofort zum Museumsstück.

Starke stiftete seine signierte original Jockeyhose, die er beim Rennen trug, dem Deutschen Sport & Olympiamuseum. Fortan wird das gute Stück im Rheinauhafen ausgestellt.

„Im Sportjahr 2011 wird der Sieg von Danedream einen Eintrag auf unserer Zeitleiste – der neuen Timeline – bekommen“, verspricht Museumsdirektor Frank Dürr.