fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Stadtsportbund: Hoffmanns Team steht

Der Stadtsportbund-Vorsitzende (r.) bei der Siegerehrung auf dem Kindersportfest 2014. Foto: HEIMSPIELE/P. Eilers

Der Stadtsportbund-Vorsitzende (r.) bei der Siegerehrung auf dem Kindersportfest 2014.
Foto: HEIMSPIELE / P. Eilers

Die Kandidaten, die sich gemeinsam mit dem kommissarischen Vorsitzenden auf der anstehenden Mitgliederversammlung des SSBK zur Vorstandswahl stellen, stehen nun fest.

Es ist das Ergebnis vieler Gespräche, die Klaus Hoffmann, der kommissarische Vorstandsvorsitzende des Stadtsportbundes Köln (SSBK), in den letzten Wochen geführt hatte. „Die Kernthemen waren gesetzt und so bin ich froh und stolz, kompetente Mitstreiter für die einzelnen Bereiche gefunden zu haben“, sagt Klaus Hoffmann, der sich mit seinem „Kompetenzteam“ auf der kommenden Mitgliederversammlung am 27. Oktober im Kölner Geißbockheim zur Wahl stellt.

Den Bereich Bildung und Qualifizierung wird Peter Rücker übernehmen. Er ist 58 Jahre alt und als Dozent für Sportökonomie und Sportmanagement an der Fresenius und Macromedia Hochschule tätig. Er ist auch als Außenstellenleiter des Sportbildungswerkes in Köln vorgesehen.

Dr. rer. nat. Jürgen Innenmoser, 72 Jahre, ist bereits Vorstandsmitglied und sieht als wichtige Querschnittsaufgabe die Inklusion. Als ehemaliger Universitätsprofessor und Institutsleiter an der Universität Leipzig beschäftigt sich der Diplom-Sportlehrer schon seit Jahren in Theorie und Praxis mit diesem Thema und dessen Umsetzung.

Mit ihren 36 Jahren ist Katja Stöver die derzeit jüngste Playerin im Team. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bewegungs- und Sportgerontologie an der Deutschen Sporthochschule Köln wird sie im Falle einer Wahl den Bereich Sport der Älteren übernehmen.

Lisa Steinmann, 48 Jahre, Veranstaltungskauffrau und Landtagsabgeordnete ist bereits kooptiertes Mitglied im Stadtsportbund-Vorstand. Sie wird sich nach ihrer Wahl schwerpunktmäßig der Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit widmen.

Für den Bereich Finanzen und Personal kandidiert Thomas Sander. Er ist 53 Jahre alt und studierter Dipl.-Informatiker und als Prokurist bei der RheinEnergie AG tätig.

Hinzu kommen der Sprecher der Fachschaften – Robert Becker wurde erst neu gewählt –, der Sprecher der Stadtbezirks-Sportverbände – zur Zeit ist dies Manfred Steßgen – sowie der Vorsitzende der Sportjugend Köln, Peter Pfeifer.

Klaus Hoffmann selbst studierte Sport und Mathematik und ist seit zwei Monaten pensioniert. „Ehrenamtliche Tätigkeit muss vereinbar sein mit Beruf und Privatem“, sagt der 65-Jährige. „Sie muss vor allem Spaß machen. Und da die Mitglieder dieses Teams das mitbringen, bin ich zuversichtlich, im Falle unserer Wahl, gemeinsam mit unseren Vereinen einiges für die Sportlerinnen und Sportler in Köln bewegen zu können.“