fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Sport-Route durch Köln

Zurück2 von 2Weiter
Tag 2: Urlaubsfeeling in Köln

In der heißesten Zeit des Jahres wollen wir auch am zweiten Tag nicht auf eine nasse Erfrischung verzichten. Diesmal fahren wir in den Kölner Norden, an den Fühlinger See. Vor dem Sprung ins Wasser steht allerdings erst einmal ­Action in luftiger Höhe auf der Agenda. Im Hochseilgarten am „Blackfoot Beach“ kann ab 10 Uhr zwischen Bäumen geklettert und abgeseilt werden. In unterschiedlichen Routen gilt es verschieden schwere Herausforderungen zu meistern. Zum Abschluss wartet die Riesen-Seilrutsche, die Sie 300 Meter über den See trägt, bis Sie wieder festen Boden unter den Füßen haben.

Sie sind geschafft und wollen ins Wasser? Nicht so schnell, vorher steht eine Partie Beachvolleyball am „Blackfoot Beach“ auf dem Programm. Der Sand unter den Füßen sorgt nicht nur für Urlaubsfeeling, sondern macht auch jede Bewegung zusätzlich anstrengend. Wer sich hier ordentlich verausgabt hat, schnappt sich ein „Stand-up-Paddel“-Board (SUP) und begibt sich damit auf hohe See. Balance und Geschick sind ebenso gefordert wie Kraft, um den See standsicher zu überqueren. Lässt die Energie nach, kann man es sich horizontal auf dem Brett gemütlich machen und sich treiben lassen.

Körbe werfen vor der Skyline

Nach einer Pause geht es mit dem Fahrrad (ca. 50 Min.) weiter auf die „Schäl Sick“, genauer gesagt auf die Streetball-Courts an der Deutzer Promenade. Mit Blick auf die linksrheinische Kölner Skyline macht’s Riesenspaß, hier ein paar Körbe zu werfen. Egal, ob im Duell Eins-gegen-eins oder im Team – die hohe Intensität eines Streetball-Matches bringt selbst austrainierte Athleten richtig ins Schwitzen. Kurze Verschnaufpausen werden durch das tolle Panorama aufgewertet.

Wer genug Bälle im Korb untergebracht hat, macht einen Spaziergang über die Severinsbrücke zum Deutschen Sport- & Olympia-Museum. Hier können Sportbegeisterte nicht nur spannende Geschichten rund um den Sport erfahren, das Museum hält noch ein Erlebnis der besonderen Art für seine Besucher bereit. Fußballfreaks können auf zwei Kunstrasenfeldern auf dem Dach des Gebäudes nach Herzenslust kicken. Ein Fußballmatch über den Dächern von Köln – nicht nur für Domstädter ein Highlight.

An der Skateplaza treffen sich BMXer, Inliner und Skater, um an ihren Sprung- und Grindfähigkeiten zu feilen (Foto: imago/imagebroker)

Knapp 20 Minuten zu Fuß von hier liegt die letzte Station unserer Sport-Route. Auf der Skateplaza am Agrippinaufer stehen Skatern alle Türen offen. Ob auf Inlinern, Skateboard oder BMX-Rad, hier kann jeder sein Können unter Beweis stellen. Der nahe gelegene Rheinauhafen ist gleichzeitig der perfekte Ort, um ein actionreiches Sport-Wochenende gemütlich ausklingen zu lassen.

Weitere spannende Sport- und Veranstaltungstipps finden Sie in der aktuellen August-Ausgabe des Köln.Sport-Magazins!

Zurück2 von 2Weiter