fbpx
Köln.Sport
News Ticker

SnowTrex Deutscher Hochschulmeister

Die Damen-Volleyballmannschaft der DSHS Köln ist weiter nicht zu stoppen. Nach der Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga, die das Team von Jimmy Czimek im April feiern konnte, haben sie nun auch die Deutschen Hochschulmeisterschaften gewonnen.

Nicht zu stoppen! Die Volleyballerinnen der DSHS Köln waren dieses Jahr in der Liga sowie bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften die Besten (Foto: DSHS SnowTrex/Martin Miseré)

Was für ein eindrucksvoller Auftritt: Ohne Satzverlust verteidigte die Damen-Volleyballmannschaft der DSHS Köln bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Gießen (17./18.6.) seinen Titel und darf sich zum fünften Mal in den letzten sechs Jahren Deutscher Hochschulmeister nennen. Damit gelang dem Team von Volleyballballdozent Dr. Jimmy Czimek außerdem die Qualifikation für die EUSA-Games in Coimbra/Portugal 2018.

In der Vorrunde gelangen dem Team um Kapitänin Pia Weiand 2:0-Erfolge gegen die Universitäten aus Bayreuth (25:18, 25:13), Gießen (25:19, 25:17) und Konstanz (25:8, 25:18). Am Finaltag besiegten sie im Halbfinale Regensburg mit 2:0 (25:13, 25:22), ehe es im Finale wieder gegen Ausrichter Gießen ging. Vor einer tollen Zuschauerkulisse ließen die Kölnerinnen nichts anbrennen und gewannen auch dieses Spiel klar mit 2:0 (25:14, 25:19).

„Die Spielerinnen haben ein tolles Turnier gespielt. Auch aus Situationen, in denen wir kurzzeitig in Rückstand gelegen haben, konnten wir uns stets mit guten Lösungen befreien“, lobte der Kölner Trainer Jimmy Czimek die Leistung seines Teams. „Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben uns für die EUSA-Games in Coimbra qualifiziert. Hier wollen wir dann auch international angreifen, nachdem wir bei den letzten EUSA-Games auf einem guten, aber undankbaren 4. Platz gelandet sind“, so der Coach weiter.

Für das DSHS-Volleyballteam spielten in der Zwischen- und Endrunde: Julia Van den Berghen, Mareike Dietzsch, Carina Emsermann, Lena Fenten, Franziska Kalde, Anna-Lena Krüger, Tessa Möller, Melanie Preußer, Karo Reich, Vera Schmidt-Narischkin, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Pia Weiand und Anika Wucherer