fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Sieberg triumphiert bei „Komet von Hürth“

IMAGO

Marcel Sieberg (li.) gewann in Gleuel vor Teamkollege André Greipel (hier bei den Vattenfall Cyclassics)

Der 29-jährige OMEGA-Lotto-Profi Marcel Sieberg feierte beim Radrennen in Hürth-Gleuel einen Überraschungserfolg. Teamkollege André Greipel wurde bei seinem Heimspiel Zweiter.
Mit dem Sieg von Marcel Sieberg endete am 9. Oktober die fünfte Auflage des Radrennens „Komet von Hürth“. Der Profi aus der OMEGA-Lotto-Mannschaft verwies im Schlussspurt seinen Team-Kapitän, den Hürther WM-Dritten André Greipel, auf den zweiten Platz. Stefan Ganser vom Continental-Team Eddy Merckx-Indeland aus Stolberg komplettierte das Podium als Dritter.

Für Sieberg, der in seiner Karriere auch schon für die deutschen Profimannschaften Milram und Wiesenhof an den Start ging, bedeutete der Erfolg in Hürth den ersten Sieg seit über vier Jahren. Den Rest des Jahres bringt er im belgischen Team zumeist als Wasserträger zu. Dass ihm sein Helfer den Sieg wegschnappte, sah André Greipel ganz gelassen: „Der Marcel hat mich dieses Jahr bei der Tour de France so oft in Position gefahren, irgendwann musste es auch mal so kommen, dass ich nicht mehr an ihm vorbeikomme.“

Das Hauptrennen wurde dieses Mal in Form eines Derny-Rennens ausgetragen. Hierbei erreichten die Rennfahrer im Windschatten der speziell präparierten Motorräder enorme Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h. Als Motorrad-Schrittmacher für den Sieger fungierte der Hürther Mario Meurer.

Insgesamt verfolgten gut 1.000 Zuschauer in den engen Straßen von Hürth-Gleuel das Renngeschehen, bei dem Schüler- und Nachwuchskonkurrenzen das Vorprogramm bestritten. Für Freude bei den Hürther Vereinen sorgten Dominik Wincierz vom Veranstalter Komet-Delia Köln, der die U15-Klasse auf dem dritten Platz beendete. Das Hürther Nachwuchstalent Nils Politt sicherte sich im U19-Rennen mit toller Fahrweise Platz 2.