fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Schweden triumphiert in Köln

Schweden hat in einem dramatischen Finale Titelverteidiger Kanada entthront und sich durch einen 2:1-Sieg nach Penaltyschießen zum Sieger der 81. IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft gemacht.

Stolz jubeln die Schweden hinter ihrer Trophäe (Foto: imago/Eibner)

Einen schöneren und spannenderen Abschluss der Heim-WM hätte es kaum geben können. In einem Final-Krimi zwischen Herausforderer Schweden und Titelverteidiger Kanada fiel die Entscheidung in der mit rund 17.000 Zuschauern gut gefüllten Lanxess-Arena erst im Penaltyschießen, nachdem es nach regulärer Spielzeit und anschließender Verlängerung 1:1 gestanden hatte.

Das erste Tor der Partie fiel nach torlosem ersten Drittel erst in der 40. Minute. Victor Hedman gelang in Unterzahl die Führung für die schwedische Auswahl. Sein abgefälschter Schuss landete im Kasten von Kanadas Goalie Calvin Pickard, dem der Puck durch die Beine rutschte. Die Führung war bis dato glücklich, denn die Nordamerikaner hatten mehr vom Spiel und hatten mit Pfostentreffern durch Scheifele (10.) und Skinner (22.) auch die größten Chancen des Spiels verbucht. Lange hielt die Führung der Schweden allerdings auch nicht an, Ryan O’Reilly stellte kurze Zeit später (43.) mit seinem Ausgleichstreffer wieder auf Unentschieden.

Henrik Lundqvist wird zum Held

Trotz beiderseitigem Bemühen um eine vorzeitige Entscheidung blieb es nach 60 Minuten beim 1:1. So ging nach der regulären Spielzeit in eine maximal 20-minütige Verlängerung nach dem Modus „Golden Goal“. Da allerdings auch in der Overtime keine Tore fielen, kam es zum spannendsten aller Szenarien: Im Penaltyschießen musste ein Sieger ermittelt wurden. Und hier hatten schlussendlich die Schweden Glück und Können auf ihrer Seite.

Für die Skandinavier trafen Niklas Bäckström und Oliver Ekman Larsson, während der schwedische Goalie Henrik Lundqvist alle Schüsse der Kanadier parieren könnte. Damit war das Finale entschieden und hatte in Goalie Lundqvist auch seinen Helden gefunden. Für Schweden ist es der zehnte WM-Titel bei der 81. Ausgabe. Im Spiel um Platz Drei setzte sich Rekordweltmeister Russland mit 5:3 (2:0, 2:1, 1:2) gegen Finnland durch.