fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Schöne Bescherung für den SV Godorf

Quelle: Shell

Im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsaktion renovierten Mitarbeiter der Shell Rheinland Raffinerie den Fußballplatz des SV Godorf

Wenige Tage vor dem Weihnachtsfest wurde mit Unterstützung der Shell Rheinland Raffinerie der vom Verein genutzte Sportplatz mit einem neuen Belag versehen.Damit konnte die drohende Unbespielbarkeit des Platzes abgewendet werden. „Wir hoffen, dass wir damit einen Beitrag für die wertvolle Arbeit des Vereins leisten konnten“, betont Raffineriedirektor Bram Steenks. Seit in Godorf bekannt wurde, dass der Platz einen neuen Belag bekommt, haben sich nach Angaben der beiden Vereinstrainer Michael Voosen und Klaus Batke knapp 20 Jugendliche neu oder wieder zurückgemeldet, um künftig wieder auf ihrem Heimatplatz zu spielen. Der SV Godorf, der derzeit mit drei Fußballmannschaften aktiv ist, wird daher nun kurzfristig eine neue A-Jugend eröffnen können.

Der Sportplatz am Rande des Werks Nord (Godorf) der Shell Rheinland Raffinerie hat eine lange Geschichte. Ende der 1950er-Jahre war das Gelände von der Shell als Eigentümerin an die damals noch selbständige Gemeinde Rodenkirchen übertragen worden mit der Auflage, dort einen Sportplatz zu errichten.

Neben vielen sportlichen Erfolgen des SV Godorf sind unter anderem der Anstoß zu einem Damenfußballspiel durch die legendäre Kölner Volksschauspielerin Trude Herr sowie ein Teil der Dreharbeiten zum Kinofilm „Das Wunder von Bern“ als besondere Höhepunkte aus der Chronik des Platzes zu nennen.

Neben dem neuen Belag werden Shell-Mitarbeiter die Weihnachtsaktion ihres Unternehmens zudem noch mit Verschönerungsmaßnahmen abrunden. Bei der Platzbegehung machten sie sich schon einmal ein Bild über die anstehenden Arbeiten, die witterungsbedingt erst im Frühjahr ausgeführt werden. Ernst Eggers, amtierender Vorsitzender des SV Godorf, würdigt den Einsatz der Shell und ihrer Mitarbeiter mit den Worten: „Wir freuen uns sehr darüber, dass Shell mit diesem Engagement einmal mehr ihre gute Nachbarschaft und Verbundenheit mit Godorf zeigt.“

Michael Voosen gab nach der Aktion sogleich die sportliche Marschrichtung für die Anfang März beginnende Rückrunde aus: „Der neue Belag ist für uns ein zusätzlicher Ansporn, um den Aufstieg von der Kreisliga C in die Kreisliga B zu verwirklichen.“ Nach Abschluss der Verschönerungsmaßnahmen soll der Platz mit einem Freundschaftsspiel gegen eine Shell-Werksauswahl eingeweiht werden.