fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Schmadtke: FC „noch keine Spitzenmannschaft“

Quelle: IMAGO

Bleibt trotz der Erfolgsserie weiterhin ein kritischer Beobachter: FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke

Spätestens mit dem 1:0-Auswärtserfolg in Aalen hat sich der FC unter den Top-Vereinen der 2. Liga etabliert. Doch Jörg Schmadtke mahnt weiterhin zur Ruhe und sieht sein Team noch nicht als Spitzenmannschaft.

Aufstiegsplatz zementiert, zeitweilig sogar Tabellenführer und unter der Woche die Pokalüberraschung in Mainz geschafft – die Welt beim 1.FC Köln könnte derzeit rosarot sein. FC-Sportgeschäftsführer Jörg Schmadtke tritt jedoch weiterhin auf die Euphoriebremse und sieht am Geißbockheim noch massig Luft nach oben.

„Wir sind noch keine Spitzenmannschaft“, erklärt der 49-Jährige in einem Interview mit der „Kölnischen Rundschau“ – und erklärt, was seiner Meinung noch zu einem Top-Team in der 2. Bundesliga fehlt: „Wenn ich mäkeln wollte, könnte ich sagen, dass ich mir das eine oder andere Mal mehr Dominanz gewünscht hätte“, so der gebürtige Düsseldorfer. Bei eigenen Standardsituationen sieht Schmadtke noch Steigerungsmöglichkeiten.

Ausdrückliches Lob des Sportgeschäftsführers erhält vor allem die Defensive. Mit nur vier Gegentreffer stellt der FC die beste Abwehr im Unterhaus. „Da kann man keine Kritik anbringen. Wobei ich diese starke Leistung nicht allein der Abwehr und unserem Torhüter anrechne“, stellt Schmadtke das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft heraus.

So ist es auch kaum verwunderlich, dass der 49-Jährige ein positives Fazit des ersten Saisonviertels zieht: „Die Mannschaft hat sich spielerisch entwickelt und ist auch punktemäßig inzwischen gut dabei. Unter dem Strich stimmt die Tendenz“, resümiert Schmadtke. Und Entwicklungspotenzial ist reichlich vorhanden, wenn es nach dem im Sommer zum FC gewechselten Ex-Profi geht: „Ich möchte nicht ausschließen, dass wir noch eine [Spitzenmannschaft] werden“, so der FC-Manager.