fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Rugby-Spektakel in Höhenberg

Beim Rugby-Länderspiel am Samstag (11.3.) in Köln-Höhenberg unterlag die DRV-Auswahl Spanien deutlich mit 15:32 (3:29).

Die spanische Rugby-Auswahl war der deutschen technisch und körperlich überlegen und siegte verdient mit 17 Punkten Vorsprung (Foto: imago/Chai v.d. Laage)

Bis auf das Ergebnis stimmte beim Rugby-Länderspiel der deutschen gegen die spanische Auswahl in Köln eigentlich alles. 6214 Zuschauer waren am Samstag (11.3.) in den Sportpark Höhenberg gekommen, um sich bei gutem Wetter das WM-Qualifikationsspiel anzugucken und das deutsche Team anzufeuern.

Die Hoffnungen auf einen Sieg der DRV-Auswahl schwanden allerdings schon früh im Spiel. Das Team von Bundestrainer Kobus Potgieter fanden überhaupt nicht ins Spiel und lag bereits zur Halbzeit deutlich hinten (3:29). Diesen Rückstand konnte die ersatzgeschwächt angetretene Mannschaft trotz einer starken zweiten Hälfte nicht mehr wett machen. Am Ende unterlag Deutschland den stark aufspielenden Spaniern verdient mit 15:32.

WM-Qualifikation ist noch möglich

Trotz der Niederlage ist der WM-Zug für die deutschen Rugby-Herren noch nicht abgefahren. Um doch noch einen der begehrten Startplätze für das Turnier in Japan (2019) zu ergattern, müssen sie allerdings nun mindestens einen Platz in der Tabelle nach oben klettern. Als Zweitplatzierter hätten sie dann die Chance, sich über weitere K.O.-Spiele zu qualifizieren.

Die Veranstalter dürften trotz der Niederlage der DRV-Auswahl zufrieden gewesen sein. Ein tolles Rahmenprogramm sowie die Neuauflage des letztjährigen Länderspiels zwischen Deutschland und Spanien lockten erneut weit über 6000 Zuschauer nach Höhenberg.