fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RSV Rath-Heumar weiter spitze

Quelle: RSV Rath-Heumar

Die 1. Mannschaft des RSV Rath-Heumar. Im Spiel gegen den Rheindorfer FC war der Kader ohne Ausnahme fit.

Vergangenen Samstag spielte mit dem RSV Rath-Heumar der Spitzenreiter der Kreisliga B3 gegen den FC Rheindorf um die Tabellenführung. Mit dem 2:1-Endstand behauptete der Gastgeber seine Führungsposition in der Kreisliga.

Spannend ging es zu auf dem Ascheplatz in Rösrath. Beide Teams waren hochmotiviert. Lediglich ein Punkt trennte die Amateur-Topteams der Staffel 3 in der Kreisliga B.

 

Schiedsrichter Edgar Dickel aus Köln pfiff das Spiel pünktlich um 14:30 Uhr an. Der Plan des RSV-Trainers Rene Vancik ging nicht nur anfangs auf: Seine kompakte Vierer-Kette kontrollierte den Rückraum von Rath-Heumar. Die starke Offensive der Rheindorfer fand nicht ins Spiel. Im Gegenteil: Pascal Imgrund konnte in der 36. Spielminute das 1:0 für die Gastgeber um Coach Vancik erzielen.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Der Rheindorfer FC wechselte nach der Pause auf einer Position: Für Uwe Schumacher kam Mikael Yosef. Die Einwechselung brachte jedoch nicht den erwünschten Erfolg, die Angriffsbemühungen des Leverkusener Teams blieben weiterhin fruchtlos.

In der 60. Spielminute folgten weitere Wechsel auf beiden Seiten. Für den RSV traten nun Lars Karthäuser und Maurice Brömmel auf den Plan, beim FC Rheindorf wurde die Nummer 9, Brandon Konde-Duami eingewechselt. Der Torschütze vom 1:0, Pascal Imgrund, sorgte dann in der 70. Spielminute für den zweiten Treffer des Tabellenführers. Als Reaktion darauf wurde Kelvin Oni in der 72. Minute eingwechselt.

Der Gast aus Rheindorf stellte seine Angriffsbemühungen nicht ein und wurde belohnt. Kurz vor Schluss gelang dem eingewechselten Konde-Duami in Spielminute 86 der 2:1-Anschlusstreffer. Den Ausgleich konnte das couragiert spielende Team um den Tranier Sahin Sezer dennoch nicht mehr erzielen.

Mit diesem knappen Ergebnis verteidigt der RSV Rath-Heumar erfolgreich die Tabellenspitze. Das Team des tschechischen Trainer Vancik kann weiter vom Aufstieg träumen und hat in einem packenden Duell seine Klasse bewiesen. Pascal Imgrund war mit seinen zwei Toren sicherlich Matchwinner des Spiels.