fbpx

Rot-Weiss Köln mit wichtigen Siegen

Quelle: imago

Benjamin Weß war mit drei Toren erfolgreichster Torschütze bei dem Kantersieg der Kölner

Sowohl die Frauen als auch die Männer sind ins Halbfinale der deutschen Hockey Meisterschaften eingezogen. Dabei hatte die Frauenmannschaft deutlich mehr zu kämpfen.

Die Herrenmannschaft von Rot-Weiss Köln erreichte als erste Mannschaft das Playoff-Halbfinale. Bei dem nie gefährdeten 12:2-Sieg über TuS Lichterfelde glänzte Benjamin Weß als dreifacher Torschütze. Das Spiel war bereits nach 22 Minuten entschieden, als Marcel Meurer zum zwischenzeitlichen 4:0 traf.

„Wir haben sehr konzentriert begonnen und das Niveau danach halten können“, sagte auch Trainer Stefan Kermas. Nächster Gegner auf dem Weg zum angestrebten Ziel, der deutschen Meisterschaft, ist der Mannheimer HC, der den Harvestehuder THC mit 11:7 bezwang.

Deutlich mehr Mühe hatten die Frauen, die erst nach Verlängerung ebenfalls einen Sieg gegen TuS Lichterfelde feiern konnten. Nach der ersten Halbzeit lag das Team von Trainer Markus Lonnes mit 0:2 zurück. Stefanie Scheider gelang in der 57. Minute der nicht unverdiente Ausgleich, nachdem zuvor Franziska Hauke den Anschlusstreffer erzielt hatte. Diese beiden waren es schließlich auch, die mit zwei weiteren Treffern den Sieg in der Verlängerung unter Dach und Fach brachten.

„In der ersten Halbzeit standen wir völlig neben uns und haben nichts von dem Abrufen können, was wir uns vorgenommen hatten. In der zweiten Hälfte hatten wir eine ganz andere Körpersprache und haben geduldig auf unsere Chance gewartet In der Verlängerung hat uns nicht zuletzt unser breiter Kader geholfen den Sieg zu holen.“