fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Rollstuhl-Tennis in Köln-Rodenkirchen

Quelle: Gold-Kraemer-Stiftung

Der Nachwuchs im Rollstuhltennis trifft sich erstmals in Deutschland im Rahmen eines Turniers.

Am 8. September lädt die Gold-Kraemer-Stiftung zum Rollstuhl-Tennis-Turnier in Köln-Rodenkirchen ein. In drei verschiedenen Leistungsklassen werden die Matches ausgetragen. Schirmherr ist Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters.

In gut zwei Wochen findet der 1. „Gold-Kraemer-Rollitennis-Talent-Cup” statt. Am Samstag, den 8. September trifft sich der Nachwuchs der Rollstuhl-Tennisspieler im Marienburger Sportclub Köln-Rodenkirchen zum Duell. Zwischen 8 und 24 Jahren sind die ehrgeizigen Cupteilnehmer alt. In drei Leistungsklassen werden die Sieger im Einzel und Doppel, im Mini-Feld, Mid-Feld und Groß-Feld ermittelt. Die Sieger werden am darauffolgenden Sonntag, dem 9. September mit Pokalen und Sachpreisen ausgezeichnet.

Der Rollitennis-Talent-Cup bietet allen Nachwuchsspielern des Rollstuhltennis zum ersten Mal in Deutschland die Chance, unter echten Turnierbedingen gegeneinander zu spielen. Im Großfeld nehmen erfolgreiche Spieler teil, die schon auf internationalen und nationalen Turnieren Weltranglistenpunkte erkämpft haben. Dazu gehören Nick Nobbe aus Bergkamen, Toni Dittmar aus Rosdorf, und Dominik Lust aus Mannheim.

Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters „sehr gerne“ übernommen, wie er selbst sagt. Roters sieht den Gold-Kraemer-Rollitennis-Talent-Cup als „Bereicherung für die Sportstadt Köln.“