fbpx
Köln.Sport

RL West: Remis beim Stadt-Derby

Budimbu sorgt mit seinem Last-Minute Treffer für den Ausgleich. Foto: IMAGO / Revierreport

Budimbu sorgt mit seinem Last-Minute Treffer für den Ausgleich.
Foto: IMAGO / Revierreport

Die U21 des 1. FC Köln und Viktoria Köln trennten sich beim Derby in der Regionalliga West 1:1 (0:0)-Unentschieden.

Die 1.500 Zuschauer im Franz-Kremer-Stadion sahen in der 1. Halbzeit ein intensives Spiel. Die erste Großchance hatte Marius Laux. Nach einem langen Ball zog der FC-Angreifer ab – Viktoria Verteidiger Andreas Schäfer konnte aber auf der Linie retten (13.). Viktoria Köln musste bis zur eine 21. Minute auf eine Großchance warten, ehe Stürmer Fatih Candan nach einer Ecke aus kurzer Distanz den Ball übers Tor setzte.

Anschließend kam Viktoria besser ins Spiel und das Nachwuchsteam des FC wurde immer unsicherer – die Fehlpässe häuften sich. Gegen Ende der ersten Hälfte war Viktoria die bessere Mannschaft, konnte dies aber noch nicht in Tore umsetzen. Die beste Möglichkeit vergab erneut Candan.

Die Viktoria begann die zweite Hälfte druckvoller und kam auch gleich zum Erfolg. Nach einem individuellen Fehler des Kölner Verteidigers Roman Golobart stand Mike Wunderlich alleine vor Torwart Daniel Mesenhöler und schob den Ball ins Tor (49.). Unbeeindruckt vom Gegentor spielten die Gastgeber fortan aber wieder mutiger weiter nach vorne und waren um eine schnelle Antwort bemüht. Die Gäste zogen sich immer weiter zurück und beschränkten sich nur auf Konter. „Wir waren nach der Führung zu passiv – wir hätten den Gegner weiter Aufgaben stellen müssen“, erklärte Viktorias Coach Claus-Dieter Wollitz nach dem Spiel.

Diese Passivität wurde in den Schlussminuten von der moralisch starken FC-Reserve bestraft. Nach einem misslungenen Hackentrick von Golobart rutschte der Ball auf die rechte Außenbahn durch und Arnold Budimbu zog nach innen und netzte ins lange Eck ein (88.) „Wir haben bis zum Ende dran geglaubt und bewiesen, dass wir Power bis zum Schluss haben“, sagte Trainer Stephan Engels.

Da die Konkurrenz auch nicht dreifach punkten konnte, bleibt die Viktoria mit sechs Punkten Vorsprung Tabellenführer und der FC-Nachwuchs ärgster Verfolger.