fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RL West: Die Spannung kehrt zurück

Kampf, aber keine Punkte: Der FC Viktoria Köln tritt derzeit auf der Stelle. Foto: IMAGO/Revierfoto

Kampf, aber keine Punkte: Der FC Viktoria Köln tritt derzeit auf der Stelle.
Foto: IMAGO/Revierfoto

Nach der Niederlage von Viktoria am Freitag haben die Verfolger den Kontakt hergestellt. Auch die U21 des FC kann nicht gewinnen.

Die negative Tendenz des Fußball-Regionalligisten FC Viktoria Köln hat dem Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz bisher noch nicht die Tabellenführung gekostet, jedoch ist das Spitzenfeld der Liga nach nur einem Punkt aus den letzten drei Partien der Höhenberger wieder deutlich enger zusammengerückt. Mit 27 Punkten hat die Viktoria nun nur noch drei Zähler Vorsprung auf die Teams aus Essen, Aachen und Mönchengladbach. Bei der 2:3-Pleite am Freitagabend in Wiedenbrück (Platz 6) scheiterte die Viktoria wie bereits in den vergangenen Wochen an der mangelnden Chancenverwertung. Seit dem Ausfall von Torjäger Fatih Candan ist die Offensiv-Maschinerie des Tabellenführers etwas ins Stocken geraten. „Wir schaffen es derzeit nicht, unsere klaren Chancen auszunutzen. Die Mannschaft spielt eigentlich gar nicht schlecht“, findet Vorstandsmitglied Franz Wunderlich. Nun soll am Freitag (19:30 Uhr) im Heimspiel gegen Aachen wieder der erste Schritt in die richtige Richtung gemacht werden.

Der bisherige Top-Verfolger hat die Schwächephase der Viktoria noch nicht ausnutzen können: Die U21 des 1. FC Köln musste sich am Samstag im heimischen Franz-Kremer-Stadion dem SC Verl mit 0:2 geschlagen geben. Und das trotz vierfacher Unterstützung aus dem Profikader. Neben Roman Golobart und Bard Finne waren auch Tomas Kalas und Thomas Bröker mit von der Partie. Die Innenverteidiger Golobart und Kalas traf allerdings eine Mitschuld an der Niederlage, beide verschuldeten mit Fehlern im Aufbauspiel jeweils ein Gegentor. Die FC-Reserve steht damit aktuell nur noch auf dem fünften Platz, hat derzeit vier Zähler Rückstand auf die Viktoria.