fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RL West: Das Warten geht weiter

Quelle: IMAGO

Der erste Streich: In der zweiten Minute bringt Masatoshi Hamanaka (u.) die Viktoria in Führung.

Auch im letzten Ligaspiel vor dem Derby haben sich Fortuna und Viktoria Köln in der Regionalliga West keine Blöße gegeben. Weil der FC gegen Lotte allerdings nicht punktet, bleibt an der Spitze alles unverändert.

Bei Viktoria machte ein Mann auf sich aufmerksam, der bisher in dieser Saison so gut wie keine Rolle spielte. Masatoshi Hamanaka machte der Abwehr des Gegners FC Schalke 04 II ein ums andere Mal das Leben zur Hölle und wurde zum Matchwinner. Bereits in der zweiten Minute brachte der kleine Japaner, der überraschend für Mike Wunderlich hinter den Spitzen agierte, mit einem Volleyschuss in Führung. Den Elfmeter zum 2:0, den David Müller im Nachschuss verwandelte, holte der Japaner ebenfalls heraus. Auch in der Gesamtansicht des Spiels hatte die Viktoria vollauf überzeugt und hätte sich das Zittern um den Sieg, das nach dem 2:1 in der 86. Minute noch einmal aufkam, sparen können.

Nicht ganz so souverän, dafür nicht minder erfolgreich, präsentierte sich Lokalrivale Fortuna beim 1:0-Erfolg bei den Sportfreunden Siegen. Erst gut zehn Minuten vor dem Ende gelang Edeljoker Ercan Aydogmus das entscheidende Tor. Die Mannschaft widmete den Sieg dem am Dienstag verunglückten Ozan Yilmaz, der sich noch einer weiteren Operation unterziehen wird. Den Umständen entsprechend gehe es Fortunas Mittelfeldspieler aber gut, hieß es von Vereinsseite. Yilmaz war am Dienstag mit seinem Auto verunglückt und hatte sich schwere Verletzungen an Becken und Zwerchfell zugezogen.

Die Reserve des 1. FC Köln unterlag bereits am Freitagabend dem Tabellenführer Sportfreunde Lotte mit 0:2 (0:1). Das Team von Trainer Stephan Engels hielt über weite Strecken gut mit, zeigte sich im Spiel nach vorne allerdings wenig effektiv. So bleibt die Situation an der Tabellenspitze unverändert. Viktoria und Fortuna haben beide jeweils drei Zähler Rückstand auf Lotte, beide allerdings weiterhin mit einem absolvierten Spiel weniger.