fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RL: Große Emotionen für Viktoria

Das Wochenende bot Spektakuläres und Überraschendes: Viktoria bog gegen Siegen einen 0:3-Rückstand um, konnte das Feld aber nicht als Sieger verlassen. Für Fortuna gab es dagegen eine überraschende Auswärtsniederlage in letzter Minute.

Große Emotionen gab es am Freitagabend im Sportpark Höhenberg zu sehen, die knapp 1000 Zuschauer bekamen unter Flutlichtatmosphäre einen Acht-Tore-Wahnsinn zu sehen, den sie bestimmt lange nicht vergessen werden. Viktoria Köln, beinahe aussichtslos zurück gegen die Sportfreunde Siegen, drehte einen 0:3-Rückstand, musste aber letztlich mit einem Zähler zufrieden sein. 

In den ersten 45 Minuten dominierten die Siegener noch die Partie und lagen durch Treffer von Patrick Koronkiewicz (28. Minute) und Mark Zeh (45.) zur Pause bereits mit 2:0 in Front. Wer dachte, das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz würde nach Wiederanpfiff zur Aufholjagd ansetzen, sah sich zunächst getäuscht: Schon in der 49. Minute erhöhten die Sportfreunde per Strafstoß zum 3:0.

Jetzt erst wachten die Höhenberger auf und kämpften sich zurück in die Partie: Die Viktorianer kämpften sich durch und Pagano erzielte das erste Tor für Höhenberger. Silvio Paganos Treffer zum 1:3 (67.) gab den Startschuss zu einer verrückten Schlussphase, Fatih Candan und Lukas Nottbeck machten den Ausgleich für Viktoria binnen zehn Minuten perfekt. Doch die Wollitz-Elf wollte mehr und hatte die Hand schon am Sieg: Nach einem Handspiel im Strafraum versenkte Kapitän Mike Wunderlich den fälligen Elfmeter zur Führung.

Der Jubel der Fans hielt aber nicht lang an: Bouadouds Treffer direkt nach dem 4:3 brachte die Ernüchterung – und die Viktoria um den Lohn einer starken zweiten Hälfte. „Wir erlauben unserem Gegner im Moment einfach viel zu leichte Tore. Dennoch haben wir heute Moral bewiesen“, meinte Viktorias Trainer Claus-Dieter Wollitz nach der nervenaufreibenden Partie.

Frust war dagegen das vorherrschende Gefühl bei Fortuna Köln: Der Tabellenführer war bei Auswärtsspiel bei der SG Wattenscheid 09 offenbar nicht in Topform und unterlag mit 1:2.  Thiemo-Jerome Kialka hatte das Team von Coach Uwe Koschinat in der ersten Halbzeit noch in Führung geschossen, konnte diese aber nicht bis ins Ziel retten. Nach Buckmaiers Ausgleich (64.) war es der späte Siegtreffer durch Ersoy, der die Fortuna bis ins Mark erschütterte und für die erste Auswärtspleite der Saison sorgte.

„Der Frust ist grenzenlos“, zeigte sich auch Trainer Uwe Koschinat gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ enttäuscht über das Auftreten seiner Mannschaft. Fortuna verpasste es durch die Niederlage erneut, Kapital aus dem Patzer von Verfolger Sportfreunde Lotte (0:0 bei Düsseldorf II) zu schlagen und führt die Regionalliga West nun nur noch mit zwei Zählern Vorsprung an.

Die Partie der Amateure des 1. FC Köln bei Rot-Weiß Oberhausen musste dagegen abgesagt werden. Grund dafür war ein technischer Defekt an einem Mast der Flutlichtanlage im Stadion. Der Platz durfte aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden.