fbpx

RL: Fortuna verpasst Entscheidung erneut

Thomas Kraus und die Fortuna kassieren gegen Wiedenbrück erneut ein spätes Gegentor und müssen weiter auf die Regionalliga-Meisterschaft warten Foto: IMAGO

Thomas Kraus und die Fortuna kassieren gegen Wiedenbrück erneut ein spätes Gegentor und müssen weiter auf die Regionalliga-Meisterschaft warten
Foto: IMAGO

Beim 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen Wiedenbrück müssen die Südstädter mal wieder einen späten Gegentreffer hinnehmen. Nach dem Schlusspfiff sanken die Akteure enttäuscht auf den regendurchnässten Rasen des Südstadions. Statt die Regionalliga-Meisterschaft mit einem Heimsieg perfekt zu machen, mussten die Fortunen in der Schlussphase noch den Ausgleich gegen starke Gäste aus Westfalen hinnehmen, die sich diesen wichtigen Zähler im Abstiegskampf redlich verdient hatten.

Zwar gingen die Gastgeber quasi mit dem Pausenpfiff durch Thomas Kraus in Führung (45.), doch nach dem Seitenwechsel war vom Tabellenführer nicht mehr viel zu sehen. Der Tabellensiebzehnte übernahm mehr und mehr das Kommando und belohnte sich mit dem Ausgleich durch Massih Wassey (68.). Dass es für die Südstädter trotz einer schmeichelhaften Vorstellung fast zum Sieg gereicht hätte, dafür sorgte Wiedenbrücks Torwart Marcel Hölscher, der einen Abstoß in die Füße von Hamdi Dahmani spielte. Dieser legte quer auf den eingewechselten Ercan Aydogmus, der die Fortuna mit seinem bereits 17. Saisontreffer beinahe zum Meister gemacht hätte (83.). Doch nur vier Minuten nach der Führung, wich die Freude aus den Gesichtern von Spielern und Fans, als der SC wiederum durch Wassey zum erneuten Ausgleich kam (87.) und in der Schlussminute fast noch den Siegtreffer erzielt hätte. Wutentbrannt drosch Fortuna-Trainer Uwe Koschinat nach Spielschluss den Ball in den Himmel und machte seinem Ärger damit Luft. Spielerisch muss sich die Fortuna spätestens bis zur Drittliga-Relegation gegen die Reserve des FC Bayern deutlich steigern. Am besten sollten sich die Südstädter aber bereits im kommenden Ligaspiel bei der Reserve von Bayer Leverkusen wieder von einer anderen Seite zeigen. In Leverkusen benötigt die Fortuna noch einen Punkt, um die Meisterschaft endlich unter Dach und Fach zu bringen.

Währenddessen kletterte Fortunas Lokalkonkurrent Viktoria Köln durch einen 1:0-Erfolg in Verl auf Tabellenrang drei. So recht freuen wollte sich bei den Rechtsrheinischen allerdings niemand über den Sieg. Denn die Elf von Trainer Claus-Dieter Wollitz bot eine erschreckend schwache Leistung. Da die Hausherren aber zahlreiche hochkarätige Chancen vergaben, reichte es letztlich dennoch zu einem schmeichelhaften Sieg, den Fatih Canden mit seinem 16. Saisontreffer sicherstellte.

Die Zweitvertretung des 1. FC Köln trennte sich am 34. Spieltag torlos von der Reserve des VfL Bochum. In einer Partie, in der es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, feierte FC-Verteidiger Bienvenue Basala-Mazana nach langer Verletzungspause sein Comeback.