fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RL: Viktorias harte Arbeit zahlt sich aus

Quelle: IMAGO

Für Eugen Tschumakow und Viktoria Köln hatte die Partie gegen Mönchengladbach II doch noch ein gutes Ende.

Der 3:2-Erfolg des Regionalligisten FC Viktoria Köln gegen Borussia Mönchengladbach II hat gezeigt, dass sich das Team von Trainer Ralf Aussem noch nicht aufgegeben hat. Fortuna und der FC II trennen sich 2:2.

Das Spiel der Viktoria war eine Zitterpartie für beide Seiten: Nachdem Alber Streit (3.) das erste Tor für die Hausherren erzielt hatte, kam schon kurz danach (20.) der Ausgleich durch Marcel Platzek. Die erneute Führung holte sich die Viktoria Köln durch David Müller (33.), der nach einem traumhaften Schuss in den Winkel jubeln durfte, zurück. Doch die wackelige Hintermannschaft patzte kurz vor der Pause erneut, was Platzek (42.) zum erneuten Ausgleich nutzte.

 

In der zweiten Hälfte des Spiels lieferten sich die Mannschaften einen regelrechten Schlagabtausch der verpatzten Chancen auf die Führung. Die uneingespielt wirkende Mannschaft von Trainer Ralf Aussem verfehlte weitere Tore nur knapp: Müller (58.), Streit (59.) und der starke Alexander Voigt (73.) trafen jeweils nur Aluminium. Dann aber die Kehrtwende durch den Handelfmeter, verursacht durch Gladbachs Julian Korb, der den Ball im Luftkampf fahrlässig mit der Hand spielte. Mike Wunderlich, Mittelfeldspieler und Kapitän der Höhenberger, schnappte sich entschlossen den Ball und versenkte ihn im linken Eck (83.). „Ich bin dafür verantwortlich, Elfmeter zu schießen. Es ist doch klar, dass ich das auch diesmal gemacht habe“, so Wunderlich, der beim Strafstoß keinerlei Nerven gezeigt hatte.

Nicht ganz so glücklich ist das Spiel zwischen der Fortuna und dem 1. FC Köln II ausgegangen. Mit dem 2:2 (1:0) verliert Fortuna ihren Anschluss an die Spitze. Nach der ersten Führung durch den Fortunen Thomas Kraus (41.) kam in der zweiten Halbzeit die Antwort von Fabian Schnellhardt (58.). „Wir sind stellenweise vorgeführt worden. Wir sind manchmal ehrfürchtig erstarrt vor den spielerischen Möglichkeiten des Gegners“, so Fortuna-Coach Uwe Koschinat, der auch ansonsten das Spiel seiner Mannschaft nicht versuchte, schönzureden. Die Fortunen hatte sich für den letzten Samstag viel vorgenommen, denn es fand unter anderem die Einweihung des VIP-Containers statt und eine Ansprache von Präsident Ulonska, welche mit dem Derbysieg einhergehen sollte.

Der wiedergenesene Fortune Silvio Pagano flankte nach 68 Minuten perfekt in die Mitte, wo Lukas Nottbeck zum 2:1 vollenden konnte. Damit jedoch war die Mannschaft von FC-Trainer Dirk Lottner noch nicht geschlagen, sie antwortete prompt mit dem 2:2 (72.) durch Lucas Musculus.

In der Tabelle stehen die beiden Aufstiegsanwärter nun mit 52 Punkten aus 25 Spielen gleichauf auf den Plätzen zwei (Viktoria) und drei (Fortuna). Auf den Spitzenreiter Sportfreunde Lotte fehlen beiden Teams sieben Punkte, bei noch einem mehr auszutragendem Spiel.