fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RheinStars: Perfekter Start bei ProA-Premiere

Überzeugte beim Auftakterfolg der RheinStars mit 18 Punkten: US-Spielmacher David Downs Foto: Gero Müller-Laschet

Überzeugte beim Auftakterfolg der RheinStars mit 18 Punkten: US-Spielmacher David Downs
Foto: Gero Müller-Laschet

Der Auftakt in die neue Liga ist geglückt: Zum Saisonstart gewinnen die RheinStars Köln das Derby bei den Bayer Giants Leverkusen klar mit 78:69.

Knapp 40 Sekunden vor Ende der Partie atmete Arne Woltmann kräftig durch und klatschte jeden seiner Spieler ab. Der Coach der RheinStars Köln hatte sichtlich erleichtert zur Kenntnis genommen, dass seine Schützlinge das Derby bei den Bayer Giants Leverkusen siegreich beenden werden. Am Ende stand vor 2.000 Zuschauern ein umkämpfter 78:69 (38:35)-Erfolg für die Kölner Korbjäger zu Buche, die damit bei ihrer Premiere in der ProA einen perfekten Einstand feierten.

„Es war ein hart erkämpfter, aber verdienter Sieg. Man hat gesehen, dass beide Mannschaften sehr jung sind, dementsprechend überrascht auch die hohe Fehlerquote in so einem Derby nicht“, bilanzierte Woltmann in seinem ersten Punktspiel als Cheftrainer. „Was mir sehr gut gefallen hat, das wir bei den Rebounds mit 52:30 klar die Nase vorn hatten“, so der neue RheinStars-Coach. In der Tat hatten die Kölner das Derby unter den Brettern dominiert: Insbesondere Neuzugang Lakeem Jackson zeigte sich präsent und sammelte neben 16 Punkten gleich 19 Rebounds.

Nach einem Blitzstart der Gastgeber (5:0) übernahmen die RheinStars in der Leverkusener Smidt-Arena zunehmend das Kommando und erarbeiteten sich einen kleinen Vorsprung. Zur Halbzeit lagen die Kölner mit 38:35 vorne, verpassten es aber zuvor für einen deutlichen Abstand zu sorgen. Daran änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht viel – erst in den letzten fünf Minuten sorgten die RheinStars für spürbare Entspannung bei ihrem Coach und für die endgültige Entscheidung in einem packenden, aber nicht hochklassigen Derby. Verantwortlich für den Sieg waren neben Jackson vor allem Spielmacher David Downs und Neuzugang Aaron Jones, die mit jeweils 18 Zählern zum Topscorer auf Kölner Seite avancierten.

Den Erfolg können die RheinStars allerdings nicht allzu lange genießen: Bereits am kommenden Freitag (20 Uhr) geht es für die Kölner Korbjäger weiter, wenn mit den Gladiators Trier ein weiterer traditionsreicher Bundesligist zu Gast in der ASV-Sporthalle ist.

RheinStars Köln: David Downs (18 Punkte), Marin Petric (2), Alex Foster (13), Aaron Jones (18), Lakeem Jackson (16), Jonny Malun(6), Leon Baeck, Lennart Steffen (5), Tim van der Velde, Leon Okpara, Antonio Pilipovic. Ohne Einsatz: Kahraman Yildirim.