fbpx

RheinStars patzen

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge verlieren die Kölner mit 77:83 (37:38) gegen die Kirchheim Knights. Mit dem Rückschlag drohen die RheinStars aus den Playoff-Rängen zu fliegen.
Zweikampf-Action unterm Korb

Hart umkämpft war das Duell zwischen Andreas Wenzel (2.v.l.) und seinen RheinStars gegen die Gäste aus Kirchheim (Foto: imago/Beautiful Sports)

Die Kirchheim Knights bleiben auch nach dem Spiel am Mittwochabend (8.2) der Angstgegner der RheinStars Köln. Man konnte bis jetzt keines der vier Aufeinandertreffen in der ProA für sich entscheiden.

1.200 Zuschauer sahen in der Lanxess Arena von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Niveau. Die Kölner agierten motiviert unter dem Korb und suchten den Abschluss vor allem aus der Nah- und Mitteldistanz. Die Gäste aus Baden Württemberg kamen zunächst nicht gut in die Partie, konnten sich aber im zweiten Viertel steigern. Vor allem mit Knights-Topscorer Jonathon Williams hatte RheinStars-Defense zum Ende der ersten Halbzeit schwer zu kämpfen. Mit einem knappen 37:38-Rückstand ging es für die Hausherren in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verschaffte sich Köln zur Mitte des dritten Viertels ein Polster und führte zwischenzeitlich mit 48:42 (24.) und 50:44 (25.). Dies lag vor allem an den fünf Dreiern von Power-Forward Alex Foster. Doch die Kirchheimer hatten die passende Gegenantwort parat und holten von Minute zu Minute auf und gingen im Schlussviertel wieder in Front. Die RheinStars fanden nicht mehr richtig ins Spiel und so summierten sich die Fehler bei eigenen Würfen und Rebounds. Am Ende reichte es für die Domstädter nicht, sich gegen die kämpfenden Gäste aus Kirchheim durchzusetzen. Sie unterlagen mit 77:83 und verpassten im Kampf um die Playoffs einen wichtigen Sieg.

Die Chance zur Wiedergutmachung haben die RheinStars bereits am Sonntag (12.2, 17:00), wenn sie auswärts gegen die MLP Academics Heidelberg antreten.