fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RheinStars beenden Saison mit Erfolg

Lakeem Jackson (RheinStars Köln) mit einem Basketball in der Hand

Mit 16 Punkten Topscorer auf Kölner Seite: Lakeem Jackson (m.)
Foto: imago/Beautiful Sports

Mit einem 93:82-Auswärtserfolg bei den ETB Wohnbau Baskets Essen verabschieden sich die RheinStars Köln aus ihrer Debütsaison in der ProA. Die Playoffs verpasst das Woltmann-Team dennoch.

Klitzeklein war die Chance, viel musste neben einem eigenen Auswärtserfolg in Essen passieren – dennoch wollten die RheinStars Köln alles für das Erreichen der Playoffs geben. Am Ende stand für den ProA-Neuling ein 93:82 (42:37)-Sieg bei den ETB Wohnbau Baskets zu Buche, die Teilnahme an der Endrunde jedoch verpassten die kölschen Korbjäger. Für schlechte Laune sorgte das bei den RheinStars aber keinesfalls: „Wenn man das letzte Spiel der Saison gewinnt, macht das einfach gute Laune. Vor allem, wenn es so überzeugend gelingt wie heute“, bilanzierte RheinStars-Geschäftsführer Stephan Baeck die Partie vor der Essener Rekordkulisse von 1.820 Zuschauern im Sportpark „Am Hallo“.

Angetrieben von den starken Spielmachern David Downs (15 Punkte) und Leon Baeck (11) zogen die Kölner nach ausgeglichenem Beginn Stück für Stück weg – die abstiegsbedrohten Gastgeber hielten den Abstand aber bis zur Pause noch in Grenzen und gingen mit einem Fünf-Punkte-Rückstand in die Kabine. Mit einem starken Zwischenspurt nach dem Seitenwechsel setzten sich die RheinStars bis auf 53:39 ab, doch Essen ließ sich nicht hängen und verkürzte zum Ende des dritten Viertels auf nur noch drei Zähler. Am Ende setzte sich jedoch die konzentrierte Spielweise der geschlossen auftretenden RheinStars durch: Nach dem 82:66 fünf Minuten vor Schluss war der fünfte Auswärtssieg der Saison unter Dach und Fach, Topscorer auf Kölner Seiten waren Lakeem Jackson und Aaron Jones (jeweils 16 Punkte), auch Alex Foster überzeugte mit 15 Zählern.

93:82 gewinnen die #RheinStars bei den ETB Wohnbau Baskets. Topscorer Aaron Jones und Lakeem Jackson mit 16 Punkten. Der…

Gepostet von RheinStars Köln Basketball am Samstag, 26. März 2016

„Wir haben das heute sehr gut gemacht“, befand auch der sonst kritische RheinStars-Coach Arne Woltmann, dessen Team seine Debütsaison in der ProA – nur aufgrund des direkten Vergleichs mit den punktgleichen Mannschaften zwischen Platz sieben und elf – auf Rang zwölf beendet. Ein einziger Sieg fehlte den RheinStars in der Endabrechnung letztlich zum Einzug in die Playoffs – doch so richtig grämen wollte sich an Ostern darüber keiner der kölschen Korbjäger, die eine Spielzeit mit Aufs und Abs versöhnlich zu Ende gebracht haben.