fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RheinStars: Angriff mit Robertson

Hugh Robertson (RheinStars Köln) in Aktion

Auf dem College für die University of South Florida aktiv: RheinStars-Neuzugang Hugh Robertson (l.)
Foto: Getty Images

Mit einem starken Neuzugang untermauern die RheinStars Köln ihre Ambitionen für die kommende ProA-Saison: Hugh Robertson soll die kölschen Korbjäger in den „Angriffsmodus“ bringen.

Mit Komplimenten sparen die RheinStars Köln bei der Vorstellungen ihres nächsten Neuzugang für die kommende ProA-Saison wahrlich nicht: „Spektakulär, mitreißend, überraschend“ sei Hugh Robertson auf dem Parkett – der 26-Jährige US-Basketballer soll die Kölner Basketballer enorm verstärken. „Ich bin eigentlich kein Freund von Vorschusslorbeeren, aber wenn Hugh Robertson das hält, was wir uns von ihm versprechen, wird er alle begeistern – und mehr als das“, sagt RheinStars-Geschäftsführer Stephan Baeck: „Ich freue mich schon jetzt riesig auf die kommende Saison. Hugh wird unser junges Team und unser Spiel auf eine andere Stufe heben. Es ist wirklich nicht selbstverständlich, dass sich ein solcher Spieler einem Zweitligisten anschließt. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir ihn von unserem Weg, unserer Idee und unserem Plan begeistern konnten – nächste Saison wollen wir in den Angriffsmodus schalten.“

Robertson errang zuletzt mit dem slowenischen Klub Helios Suns Domzale die Meisterschaft und wurde mit mehreren Awards ausgezeichnet: Der US-Amerikaner wurde Spieler des Jahres, Guard des Jahres, bester Ausländer des Jahres sowie bester Verteidiger des Jahres in der slowenischen Liga. Mit 12,5 Punkten und 7,1 Rebounds pro Partie sowie einer Effektivität von 15,9 zählte der Shooting Guard zu den absoluten Leistungsträger in der Meistermannschaft, die auch FIBA Europe Cup startete. Schon während der Saison hatten die RheinStars den athletischen 1,95-Meter-Mann im Fokus – insbesondere Headcoach Arne Woltmann holte über sein Netzwerk zusätzliche Informationen ein. Dass am Ende der Transfer gelungen ist, freut den Ex-Profi sehr: „ Hugh wird uns nicht allein auf der Position zwei helfen. Er ist extrem athletisch, stark unter den Körben, trifft von außen, schaltet schnell um und macht seine Mitspieler stark, was man nicht allein an seinem Verhalten im Pick and Roll sieht.“

Nach Robin Christen, Dennis Heintzmann und Andreas Wendl ist Robertson der erste Importspieler, den die RheinStars verpflichten. Der Kader für die kommende Spielzeit ist allerdings noch nicht komplett, wie Stephan Baeck betont: „Mit unseren Planungen sind wir nun fast durch. Eine Position werden wir aber auf alle Fälle noch besetzen – und dann legen wir ab August richtig los.“